Endlich ein Sieg

Devils starten ins UnbekannteDevils starten ins Unbekannte
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Sonntag fuhren die SG Langenfeld Devils endlich die ersten Punkte in der 2. Skaterhockey-Bundesliga Süd ein. Sie bezwangen die Commanders Velbert im Rückspiel deutlich mit 5:1 (0:1, 0:2, 1:2).

Noch vor einer Woche lagen die Devils am Boden. Nach zwei deutlichen Auswärtsniederlagen blieben die Teufel auch bei ihrem ersten Heimspiel glücklos. Trotz einer ansprechenden Leistung unterlagen die Langenfelder letzte Woche denkbar knapp gegen die Commander. Die Wiedergutmachung ist nun im Rückspiel in Velbert gänzlich gelungen.

Mithilfe einer durchgängig guten Mannschaftsleistung erarbeitete sich Langenfeld nach und nach Torchancen. Besonders die erste Reihe um Jost Henke, Nicolas Rütten, Tim Dorneth und David Jener fand zu ihrer Stärke aus der Saisonvorbereitung zurück. Alle fünf Langenfelder Tore erzielte eben diese Reihe. Nic Rütten erzielte das erste (13.) und letzte (53.) Tor, Jost Henke verwandelte durch Schlagschüsse die Tore Nummer zwei und vier (29., 47., beide in Überzahl) und Tim Dorneth netzte in der 39. Minute zum 3:0 ein. Dorneth lieferte zudem die Vorlagen für alle anderen vier Treffer.

Neben der tadellosen Mannschaftsleistung, aus der die erwähnte Reihe rausragte, war es Marcel Arend im Tor der Langenfelder, der das Fundament für diesen Sieg stellte. Arend präsentierte sich in Topform und gab den Devils den nötigen sicheren Rückhalt. Erst kurz vor dem Ende (56.) wurde er bezwungen.

Einziger Wermutstropfen der Partie war die Verletzung von Christopher Beilstein. Der Langenfelder bekam in einem Zweikampf, ohne Absicht, einen Stock ins Gesicht. Die klaffende Wunde musste im Krankenhaus genäht werden. So bekam Nachwuchsspieler Marc Andre Grefen einen weiteren Einsatz und wusste dabei zu überzeugen.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅