Endlich Auswärtspunkte für Assenheim8:7-Erfolg in Spaichingen

Endlich Auswärtspunkte für AssenheimEndlich Auswärtspunkte für Assenheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits im ersten Drittel schienen die Niddataler gut eingestellt. Zurückhaltend agierend und nicht wie in Freiburg und Merdingen das Heil in der Offensive suchend ging man mit einem knappen 1:2-Rückstand in die Pause. Das wichtige Tor der Patriots zum 2:1 erzielte Kapitän Alexander Blum 30 Sekunden vor der Pause. „Wir wollten uns an die Spielfläche gewönnen, und das haben wir gut umgesetzt“, so ein zum ersten Drittel zufriedener Stefan Napravnik.

Im zweiten Abschnitt waren die Patriots die klar stärkere Mannschaft. Dennis Schlicht mit dem Ausgleich und André Gabler mit seinem Treffer in Unterzahl untermauerten diesen Eindruck. Doch Spaichingen war mit Kontern immer wieder gefährlich. So auch in der 27. Minute, als der Ausgleich gelang. Die anschließende Führung der Hausherren war dann ein kleiner Schock für Assenheim. Doch die Patriots fanden wieder zurück ins Spiel und Dennis Schlicht traf zum Ausgleich. Eine Powerplay-Situation für die Hessen, es sollte die einzige bleiben, nutzte man in Person von Tim May zur Führung. Der Jubel noch nicht verhalt, als wiederum Tim May mit 6:4 erfolgreich war.

Die Patriots kamen besser aus der Kabine und erhöhten durch Sven Schlicht nach 55 Sekunden auf 7:4. Doch Spaichingen verkürzte auf 5:7 nur zwei Minuten später. In der 46. Minute war es dann Dennis Schlicht mit seinem dritten Treffer, der die Patriots mit dem 8:5 endgültig auf die Siegerstraße bringen sollte, dennoch merkte man mehr und mehr die Nervosität vor dem möglichen langersehnten Erfolg in der Fremde. Ein Wechselfehler bedeutete in der 51. Minute das 6:8 und eine Minute später fiel gar der Anschluss. Doch Assenheim brachte den Sieg über die Zeit.

Weiter geht es nach einer einwöchigen Pause am 25. Juni um 18.30 Uhr zu Hause gegen den TSV Schwabmünchen.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv