Eine große Chance für die Chiefs

Eine große Chance für die ChiefsEine große Chance für die Chiefs
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Vorzeichen dazu stehen sicherlich nicht schlecht. „Mit Ausnahme von letzter Woche haben wir uns davor immer kontinuierlich gesteigert“, ist Coach Gerry Elesen überzeugt vom der Entwicklung seiner Mannschaft. „Und gegen Spaichingen haben wir ja auch nicht wirklich schlecht gespielt, sondern einfach nur zu viele Chancen ausgelassen. Aber es ist auch schön zu sehen, dass es uns gelingt, mittlerweile auch solche Spiele zu gewinnen. Das hat uns gegen Freiburg, Kaarst und die Patriots gefehlt.“

„Und da wir uns ja auch weiterhin immer verbessern wollen, sollten wir am Sonntag mal mit dem verwerten der guten Chancen anfangen.“ Das bei den Rams mit Nationalkeeper Felix Tauer der beste Mann zwischen den Pfosten steht, darf dabei kein Hindernis sein. Obwohl es ein Derby ist, in dem laut Elsen „alles passieren kann, müssen wir diese Partie mit aller Macht gewinnen, dann haben wir die Tabelle auch wieder zurechtgerückt.“

Dass sich seine zuletzt schwächelnden Angreifer dabei auf die Spieler in der Defensive verlassen können, wurde nicht zuletzt in Köln (3 Gegentreffer) und gegen Spaichingen (nur ein Gegentor) bewiesen. Zudem schalten sich besonders Stephan Kreuzmann und Tim Schmitz auch immer mehr mit guten Pässen und gefährlichen Torschüssen mit in die Offensive ein und kreieren Torgefahr. Und hinter der Verteidigung stand zuletzt ein Olli Derigs in Galaform. „Besser habe ich ihn noch nicht erlebt seit ich in Uedesheim bin“, lobt auch der Coach seinen Torhüter.

Das Hinspiel in Düsseldorf gewannen die Chiefs vor einem Monat mit 7:4. Elesen: „Das Ergebnis täuscht ein wenig, es hätte eigentlich klarer sein müssen.“ Ein Blick in die Bücher weißt nur eine Heimniederlage gegen die Widder in den letzten sieben Jahren aus. In der Vorsaison gelang ein toller 10:3 Sieg im „Chiefs Garden“.

Personell gehen die Chiefs gut aufgestellt ins Derby, lediglich Christoph Clemens und Jannik Woidtke fallen am Sonntag aus. Marcel Mörsch (nach abgelaufener Sperre) und Andri Salomonson sind wieder dabei. Am 23.07. reisen die Chiefs zum nächsten Spiel nach Freiburg.