Ein blaues Auge und ein Zwei-Punkte-SiegUedesheim besiegt Duisburg Ducks II

Lesedauer: ca. 1 Minute

Bei warmen Temperaturen konnten die Hausherren nur sieben Feldspieler stellen und hatten damit eine Reihe weniger als die Gäste. Die konzentrierten sich früh und konsequent aufs Kontern und glichen Dennis Kobes schnellen Führungstreffer nach 37 Sekunden postwendend aus. In der Folge verzettelten sich die Chiefs vermehrt in Einzelaktionen, wogegen die Ducks konsequent ihre Taktik beibehielten und zunächst in Unterzahl zum 1:2 und nach Cedrik Böhlands Ausgleich zum 2:2 auch noch das 2:3 nachlegen konnten. Kobe gelang das 3:3, ehe Duisburg eine unübersichtliche Situation vor dem Kasten der Neusser zum 3:4 nutzen konnte. Erneut in Unterzahl, stets auf zu weit aufgerückte Uedesheimer lauernd, stellten die Gäste zur Hälfte der Spielzeit gar auf 3:5.

Die Chiefs rannten weiter an, waren aber zu ungenau und in manchen Situationen zu ungestüm, was die Strafbank füllte und die Kräfte der wenig verfügbaren Beine weiter strapazierte. Böhland legte in Minute 39 ein feines Solo aufs Parkett und sorgte für den 4:5-Anschlusstreffer zur Pause. Als dann Kobe mit einem Doppelpack zu Beginn des Schlussabschnitts für die 6:5-Führung sorgte, konnte man ernsthaft über drei Punkte nachdenken. Aber das bis dahin sieglose Schlusslich aus Duisburg blieb griffig, glich in Überzahl aus und sorgte mit dem dritten Unterzahltreffer des Tages für die erneute Führung in Minute 54. Der fünfte Treffer von Kobe war dann ausreichend für das Penaltyschiessen, auch wenn beide Teams in den Schlusssekunden den Sieg noch auf der Kelle hatten: Duisburg traf den Pfosten, Kobe stand zehn Sekunden vor dem Ende alleine vor Keeper Morsbach, aber hatte wohl zu viel Zeit zum Nachdenken und bekam die Kugel nicht im Tor unter.

So sicherten sich die Chiefs dank Penalty-Treffern von Böhland und Raphael Scheu sowie zwei gehaltenen Schüssen von Mark Rosing am Ende den glücklichen Extrapunkt. Jetzt stehen vier Wochen Pause auf dem Programm, ehe es am 28. Juli in Kassel weiter geht.

Vorbereitungsturnier
Crash Eagles Kaarst landen auf dem dritten Rang in Köln

​Ein 6:5-Sieg nach Penaltyschießen gegen den Crefelder SC beschert den Crash Eagles Kaarst den Bronze-Rang beim Turnier der HC Köln-West Rheinos. ...

Personalplanung bei den Rhein-Main Patriots
Mit Marco Forster kommt ein weiterer Torgarant zurück

​Marco Forster wechselt von den Kassel Wizards nach drei Jahren wieder zurück zur alten Wirkungsstätte und spielt künftig für den Skaterhockey-Zweitligisten Rhein-Ma...

Fünf Teams treffen sich zur Standortbestimmung
Crash Eagles Kaarst reisen zum Vorbereitungsturnier nach Köln

​Wo am 16. Dezember 2018 die Saison 2018 mit dem Meistertitel endete, beginnt die neue Spielzeit 2019 für die Crash Eagles Kaarst: In der Sportanlage in Köln-Bocklem...

Der Meister legt wieder los
Crash Eagles Kaarst starten in die Vorbereitung

​Mit neuem Trainerteam und einem Neuzugang beginnt für den Deutschen Skaterhockey-Meister Crash Eagles Kaarst die Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Spielzeit. ...

Viel Erfahrung für die Rhein-Main Patriots
Patric Pfannmüller steht vor seinem Comeback

​Patric Pfannmüller wird für die Jubiläumssaison noch einmal das Patriots-Trikot tragen. Nachdem er in der vergangenen Saison bereits im Ligabetrieb der Skaterhockey...