Ein Ausschlag nach untenUedesheim Chiefs

Ein Ausschlag nach untenEin Ausschlag nach unten
Lesedauer: ca. 1 Minute

Erst zum zweiten Mal in der nun über zehnjährigen Bundesligageschichte der Chiefs gelang nur ein einziger Treffer. Zuletzt schaffte man selbiges letzte Saison in Lüdenscheid. Ins Spiel in Hessen fanden die Chiefs über die ersten 40 Minuten erst gar nicht herein. „Wir haben da quasi gar nicht stattgefunden“, bescheinigte Coach Marcel Mörsch seinem Team. „Wenig Kampfgeist, kein Druck, keine Torgefahr. Es war erschreckend.“ Die Hitze in der Halle wollte Mörsch nicht gelten lassen, mit der mussten die Patriots auch klarkommen.

Die Gastgeber legten im ersten Drittel zwei Treffer vor, das Mitteldrittel blieb torlos. Mörsch: „Danach haben wir etwas Zug reinbekommen, aber unsere Chancen nicht genutzt.“ Zehn Minuten vor dem Ende nahm der Coach bei eigener Überzahl bereits Keeper Olli Derigs aus dem Kasten um eine doppelte Überzahl zu erhalten. Der Schuss ging jedoch nach hinten los und man kassierte prompt das 3:0.

Vier Minuten später riskierten es die Chiefs erneut zu fünft gegen nur drei Patriots, diesmal machten sie es besser und Kapitän Raphael Scheu traf zum 3:1 (54.). Mehr wollte den Grünen an diesem Tag nicht gelingen. Mörsch: „So, wie wir aufgetreten sind, haben wir den Sieg einfach nicht verdient gehabt.“

In der Tabelle wird es rund um die beiden letzten Play-Off-Plätze nun vielleicht nochmal kuschelig. Zumal die Chiefs in ihren drei letzten Spielen die letzten drei Meister vor der Brust haben. Los geht es am kommenden Samstag um 19 Uhr in Iserlohn, im September sind dann noch Köln und Augsburg zu Gast im „Chiefs Garden“.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒