Ducks wollen auch auswärts punktenDuisburg Ducks

Ducks wollen auch auswärts punktenDucks wollen auch auswärts punkten
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das stellt aus zwei Gründen eine Herausforderung da. Das Team aus der Wetterau wird nach zwei Niederlagen zum Saisonstart keine allzu große Lust verspüren, auch noch Spiel drei aus der Hand zu geben. „Dazu habe ich ein paar mahnende Worte gesagt. Wir spielen als nächstes gegen Augsburg und Bissendorf. Wir müssen also auch sehen, dass wir unsere Punkte holen“, so Ducks-Trainer Sven Fydrich. Des weiteren spielen die Patriots in einer Inlinehockey-Halle, deren Spielfeld – wie beim Inlinehockey anders als im Skaterhockey üblich – die Größe eines Eishockeyfeldes hat. „Wir haben im Training versucht, den Platz so gut wie möglich zu nutzen“, sagt Fydrich. Lange, präzise Pässe waren angesagt. „Außerdem können wir nicht wie üblich Manndeckung spielen. Da wäre man nach zwei Dritteln platt.“ Außerdem stand das Überzahlspiel im Trainingsfokus der Enten.

Torhüter Mario Säs fällt am Samstag noch einmal aus; die beiden Verteidiger Lars Neuhausen und Timo Hufnagel werden auch nicht dabei sein. Sie fehlen aus privaten Gründen. Dennoch kommt Fydrich auf drei komplette Reihen, da Junioren-Verteidiger Joachim Könning mit auf die Reise gehen wird. Der Junioren-Nationalspieler ist erst zur aktuellen Saison in den Nachwuchs der Enten gewechselt. „Er stammt aus Ahaus. Unsere Jungs haben sich mit ihm angefreundet; die Eltern verstehen sich auch gut“, freut sich Fydrich, dass der große Abwehrspieler nun im Duisburger Trikot aufläuft. Da er aus schulischen Gründen nach Gelsenkirchen muss, liegt Duisburg sozusagen „auf dem Weg“.