Ducks werden Zweiter beim Rams-Cup

Ducks starten gegen AhausDucks starten gegen Ahaus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Stimme von Manfred Schmitz war anzumerken, wie knapp es war. „Wir hatten die Hände schon am Pokal – und haben ihn dann doch nicht gewonnen“, sagte der Trainer des Skaterhockey-Bundesligisten Duisburg Ducks. Eine Woche nach dem Europapokal-Frust lieferte der Deutsche Meister beim Internationalen Turnier um den Rams-Summer-Cup eine starke Leistung ab, musste sich aber im Finale den Vesterbro Starz aus Dänemark mit 5:6 nach Penaltyschießen geschlagen geben.

„Ich bin allerdings sehr zufrieden. Wir konnten teilweise nur mit acht oder neun Spielern auflaufen, haben uns aber gegen Mannschaften durchgesetzt, die mit drei Reihen angetreten sind“, so Schmitz. Ärgerlich sind allerdings die vielen Ausfälle, die die Ducks ohnehin schon plagten und die weiteren angeschlagegen Spieler, die nach Turnierende zu Buche standen. Eine starke Leistung bot auch Torhüter Mario Säs.

Das Turnier begann übrigens auch mit dem Gruppenspiel gegen Vesterbro – in dem sich die Ducks mit 7:0 durchsetzten. „Da waren die Dänen aber gar nicht auf dem Platz“, wollte Schmitz den deutlichen Auftakterfolg nich überbewerten. Danach lieferten die Duisburger mal ein gutes, dann wieder ein schlechtes Spiel ab, erreichten aber sicher das Viertelfinale. Dabei gewann Duisburg souverän mit 4:2 gegen Bundesliga-Konkurrent 4:2, ehe die Ducks im Halbfinale ein 1:4 gegen die Düsseldorf Rams noch ausglichen und im Penaltyschießen gewannen. Genau anders herum lief es im Finale. 13 Sekunden vor Ende kassierte Duisburg das 3:3 und musste sich Versterbro im Schusswettbewerb geschlagen geben.

Ducks-Ergebnisse: Vorrunde: Vesterbro Starz 7:0, Rhein Main Patriots 3:3, Bienne Seelanders 1:5, Ash Avalanche 1:0; Viertelfinale: Bissendorfer Panther 4:2;

inale: Düsseldorf Rams 7:5 n.P.; Finale: Vesterbro Starz 5:6 n.P.

Tore: Kevin Wilson (9), Patrick Schmitz (5), Oliver Latocha, Dominik Müller (je 4), Michael Häfele (3), Mike Nagat, Sebastian Schneider (je 2), Sebastian Czajka, Tim Schmitz. (the)

Vorbereitungsturnier
Crash Eagles Kaarst landen auf dem dritten Rang in Köln

​Ein 6:5-Sieg nach Penaltyschießen gegen den Crefelder SC beschert den Crash Eagles Kaarst den Bronze-Rang beim Turnier der HC Köln-West Rheinos. ...

Personalplanung bei den Rhein-Main Patriots
Mit Marco Forster kommt ein weiterer Torgarant zurück

​Marco Forster wechselt von den Kassel Wizards nach drei Jahren wieder zurück zur alten Wirkungsstätte und spielt künftig für den Skaterhockey-Zweitligisten Rhein-Ma...

Fünf Teams treffen sich zur Standortbestimmung
Crash Eagles Kaarst reisen zum Vorbereitungsturnier nach Köln

​Wo am 16. Dezember 2018 die Saison 2018 mit dem Meistertitel endete, beginnt die neue Spielzeit 2019 für die Crash Eagles Kaarst: In der Sportanlage in Köln-Bocklem...

Der Meister legt wieder los
Crash Eagles Kaarst starten in die Vorbereitung

​Mit neuem Trainerteam und einem Neuzugang beginnt für den Deutschen Skaterhockey-Meister Crash Eagles Kaarst die Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Spielzeit. ...

Viel Erfahrung für die Rhein-Main Patriots
Patric Pfannmüller steht vor seinem Comeback

​Patric Pfannmüller wird für die Jubiläumssaison noch einmal das Patriots-Trikot tragen. Nachdem er in der vergangenen Saison bereits im Ligabetrieb der Skaterhockey...