Ducks verlieren erstes HalbfinalspielDuisburg Ducks

Ducks verlieren erstes HalbfinalspielDucks verlieren erstes Halbfinalspiel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Denn über weite Strecken waren die Duisburger – auch aufgrund der eigenen schwachen Leistung – bei der 5:10 (1:3, 1:4, 3:3)-Niederlage den Domstädtern unterlegen.

„Wir haben noch passabel angefangen“, sagte Trainer Gordon Kindler. Doch das hatte sich schnell erledigt. Nach acht Minuten führte Köln bereits mit 2:0. Der Grund, warum es schnell gegen die Enten lief: Individuelle Fehler en masse – und natürlich eine Kölner Mannschaft in starker Form. „Wie ein roter Faden zog sich das durch die ganze Mannschaft“, schüttelte Kindler den Kopf. Auf dem ohnehin schon recht großen Feld der Sporthalle in Bocklemünd waren die Duisburger viel zu weit von ihren Gegenspielern entfernt. „Ich hatte extra angesprochen, dass wir auf dem Feld viel sprechen müssen“, sagte Kindler. Doch genau das passierte nicht. „Das haben wir schlecht oder gar nicht gemacht.“

Irgendwann stand es im letzen Drittel 10:3, sodass Köln einen Gang zurückschaltete. „Erst in den letzten rund sieben Minuten haben wir angefangen, vernünftig Hockey zu spielen.“ Bemerkenswert genug: Trotz der zehn Gegentor bot Goalie René Hippler eine gute Partie. „Der einzige Grund, ihn herauszunehmen, wäre gewesen, ihm das einfach nicht zumuten zu wollen“, so der Coach.

Nun sind die Ducks in einer ähnliche Situation wie im Viertelfinale, als sie Bissendorf im ersten Spiel unterlagen – und das sogar zu Hause. Nun haben die Duisburger im Heimspiel am Samstag (18 Uhr, Halle Süd) die Gelegenheit, die Best-of-Three-Serie wieder auszugleichen. Gelingt dies, kommt es eine Woche  später in Köln zu Spiel drei.

Tore: Fabian Lenz, Patrick Schmitz (je 2), Dominik Müller.