Ducks starten mit Niederlage in die Play-offs

Duisburg DucksDuisburg Ducks
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Das ist momentan der entscheidende Unterschied zwischen uns und dem HC Köln-West Wir spielen 50 Minuten lang gutes Hockey. Köln macht das 60 Minuten lang“, sagte Enten-Trainer Heinz-Gerd Albers nach dem ersten Spiel der Play-off-Viertelfinalserie in der Skaterhockey-Bundesliga, das die Duisburger in Bocklemünd mit 4:6 (0:0, 4:3, 0:3) verloren.

Bis zur 52. Minute lagen die Ducks im Duell des Vizemeisters beim Meister noch mit 4:3 durch die Tore von Christian Sohlmann, Tim Schmitz, Kevin Wilson und Markus Bak vorne. Dann jedoch lief es gegen die Ducks. Kurz nach einer Duisburger Unterzahlsituation traf Köln zum Ausgleich. Rund eine Minute später legten die Kölner das 5:4 nach. „Der HC spielt derzeit einfach cleverer als wir“, musste Ducks-Trainer Heinz-Gerd Albers eingestehen. In der letzten Phase stellten die Gastgeber mit einem Alleingang den Endstand her – Sekunden zuvor scheiterte Kevin Wilson beim Versuch, das 5:5 zu erzielen, am Pfosten.

„Wir haben im Pokal gegen Köln gut gespielt und verloren. Wir haben jetzt gegen Köln gut gespielt und verloren. Jetzt reicht’s mir. Es wird Zeit, dass wir gewinnen“, sagte Albers. Das ist tatsächlich so. Denn die Enten müssen nun am Samstag, 19 Uhr, in eigener Halle das zweite Spiel gewinnen, um eine dritte Partie zu erzwingen. Gelingt dies nicht, sind die Duisburger ausgeschieden. Die Duisburger Tore erzielten Christian Sohlmann, Tim Schmitz, Kevin Wilson und Markus Bak. (the)