Ducks setzen sich gegen Krefeld durch

Ducks setzen sich gegen Krefeld durchDucks setzen sich gegen Krefeld durch
Lesedauer: ca. 1 Minute

So klingt das 8:3 (2:2, 3:1, 3:0) des Skaterhockey-Bundesligisten Crefelder SC zwar deutlich, doch lange Zeit spielten die Skating Bears stark mit. „Wenn man sie laufen lässt, ist das keine schlechte Mannschaft“, sagt Fiedler. „Vielleicht etwas unerfahren.“ Und im entscheidenden Moment zu undiszipliniert, möchte man ergänzen. Denn das eine oder andere Mal standen sich die Krefelder mit unnötigen Strafen selbst im Weg.

Tatsächlich mussten die Enten zunächst sogar einem 0:2-Rückstand hinterherlaufen. Zwei Punkte hinter dem achten Platz, aber auch nur zwei Zähler vor dem vorletzten Rang präsentierten sich die Seidenstädter eher wie ein Play-off-Kandidat, als wie ein Team im Abstiegsstrudel. Sebastian Busch nutzte einen Abwehrfehler der Ducks zum 0:1 (2.); Sebastian Eloo packte im Powerplay den zweiten Gästetreffer oben drauf (10.). Doch nach und nach fingen sich die Duisburger. Schlitzohrig düpierte Fiedler in Überzahl den ansonsten starken CSC-Goalie Steffen  Müller (14.), ehe Kapitän Sebastian Schneider den Ausgleich besorgte (17.).

Zwar gelang den Gäste durch Sebastian Müller die erneute Führung (24.), danach gewannen die Duisburger aber mehr und mehr die Oberhand. Nach dem 3:3 durch Schneider (29.) spielten die Ducks ihre Überlegenheit immer mehr aus. Oft genug hatten sie auch Platz. Zunächst einmal kassierte Eloo nach dem 3:3 eine „Zehner“, weil er aus Wut seinen Schläger zerdepperte. Später saß er auch beim 8:3 (55.) auf der Strafbank, weil er sich ein überflüssiges Frustfoul leistete. Für einen Spieler seiner Klasse saß er zumindest in diesem Spiel viel zu oft auf der Strafbank. So schossen Jan Bedrna (32.), Kevin Wilson (38., 50.), Dominick Thum (52.) und Dominik Müller (55.) den Sieg heraus.

„Wir haben den Anfang des ersten und zweiten Drittels verschlafen. Das Überzahlspiel hat heute aber gut funktioniert“, war Ducks-Trainer Thomas Spinnen mit dem Spiel seiner Mannschaft zufrieden.

Tore: 0:1 (2.) Busch, 0:2 (10.) Eloo (Keussen/4-3), 1:2 (14.) Fiedler (Schneider), 2:2 (17.) Schneider (Fiedler/4-3), 2:3 (24.) Sebastian Müller (Lankes), 3:3 (29.) Schneider, 4:3 (32.) Bedrna (Sascha Wilson), 5:3 (38.) Kevin Wilson (4-2), 6:3 (50.) Kevin Wilson (Fiedler/3-3), 7:3 Thum (Loch/4-3), 8:3 (55.) Müller (Schneider/4-3). Strafen: Duisburg 4, Krefeld 14 + 10 (Eloo).


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅