Ducks rücken wieder auf Rang zehn vorDuisburg Ducks

Ducks rücken wieder auf Rang zehn vorDucks rücken wieder auf Rang zehn vor
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Start gelang den Duisburgern trotz des Führungstreffers durch Andreas Pfaff (4.) nicht. Schon gut zwei Minuten später nutzten die Krefelder gleich die erste Überzahlsituation des Spiels, als Sebastian Busch nach einem Querpass direkt abzog. 73 Sekunden später lagen die Skating Bears sogar in Führung, nachdem Max Zillen getroffen hatte. Eine Tendenz in diesem Spiel war danach kaum auszumachen – beide Teams lieferten sich im Abstiegskampf ein Derby auf überschaubaren Niveau. Die Enten setzten in den ersten 20 Minuten den gegnerischen Keeper viel zu selten unter Druck.

Nach der Pause jedoch bestimmten die Duisburger das Spiel. Sebastian Schneider sorgte in der 28. Minute für den inzwischen verdienten Ausgleich. Eine sehenswerte Einzelaktion vom Dominick Thum in der 34. Minute brachte Duisburg in Führung. Bitter wurde es 42 Sekunden vor der Pause. Schneider hatte zum Schuss ausgeholt, ein Gegenspieler wurde beim Schuss vom Schläger des Duisburgers getroffen. Die aus Ducks-Sicht umstrittene Entscheidung der Schiris: Fünf Minuten gegen den Duisburger Verteidiger. Zwar glich Zillen (41.) in Überzahl aus, doch kaum war Schneider zurück, traf er selbst im Powerplay (48.). Paul Fiedler (52.) und Dominik Müller (58.) machten den Sack zu. „Das war nichts für Feinschmecker, aber der absolute Wille meiner Mannschaft, die souverän gewonnen hat“, sagte Trainer Sven Fydrich.

Tore: 0:1 (3:22) Pfaff (Clemens), 1:1 (5:45) Busch (4-3), 2:1 (6:58) Zillen (Busch), 2:2 (27:07) Schneider, 2:3 (33:51) Thum (Behlau/3-3), 3:3 (40:57) Zillen (4-3), 3:4 (47:48) Schneider (4-3), 3:5 (51:44) Fiedler, 3:6 (57:11) Müller (Petry). Strafen: Krefeld 10, Duisburg 10 + 5 (Schneider).