Ducks patzen doppelt

Ducks starten gegen AhausDucks starten gegen Ahaus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Duisburg Ducks

stehen nach dem Doppelwochenende in der Skaterhockey-Bundesliga

wieder auf Rang drei der Nordstaffel. Doch nach zwei enttäuschenden

Unentschieden bleibt der Kampf um die Play-offs unnötig

spannend.

Patrick Schmitz fand für das so wichtige Spiel

gegen Samurai Iserlohn kaum Worte, außer: „Das geht gar

nicht.“ Oder: „Das war totaler Mist.“ Bis zur 40. Minute, also

zwei Drittel lang waren die Duisburger die klar bessere Mannschaften,

führten zur zweiten Pause mit 8:3, kamen aber nach einem

katastrophalen letzten Drittel nicht über ein 8:8 (3:1, 5:2,

0:5) hinaus. Schuldzuweisungen wollte Schmitz dann aber nicht

verteilen, nur eine pauschale. „Von der Nummer eins bis zum letzten

Stürmer haben wir alle schlecht gespielt“, sagte das

Ducks-Urgestein. So hatte Keeper René Hippler zwar nicht

seinen besten Tag, allerdings brachten es die Offensivkräfte

auch fertig, nicht mehr das eine noch nötige Tor nachzulegen.

Stattdessen glichen die Sauerländer kurz vor Ende aus. „Wir

waren zwei Klassen besser, haben aber nach zwei Drittel das

Hockeyspielen eingestellt“, schimpfte Schmitz.

Tore: Bak, Kevin

Wilson (je 2), Müller, Sascha Wilson, Patrick Schmitz, Tim

Schmitz.

Ähnlich schlimm ging es auswärts beim 3:3 (0:0,

1:2, 2:1) gegen die Ahaus Maidy Dogs weiter. Der Tabellensiebte

kämpfte verbissen – und schaffte es so den Favoriten aus

Duisburg in Schach zu halten. Und wie schon tags zuvor verspielten

die Enten einen Vorsprung. Junior Fabian Lenz erzielte zwar das 3:1

(51.), doch in der 53. und 58. Minute sorgten zunächst ein

Abwehrfehler und dann ein Torwartfehler von Hippler für den

Punktverlust.

Tore: Gordon Kindler (2), Fabian Lenz.