Ducks-Junioren gewinnen den EuropapokalDuisburg Ducks

Lesedauer: ca. 1 Minute

Führung, Rückstand, Verlängerung und immer noch keine Entscheidung. Dann lief der Verteidiger an, verzögerte kurz – und schoss sich und seine Mannschaft ins Glück. Die Junioren der Duisburg Ducks gewannen den U-19-Europapokal im Skaterhockey durch einen 8:6-Finalerfolg nach Penaltyschießen – und das ausgerechnet gegen den TV Augsburg.

Denn beim Finalturnier um die Deutsche Meisterschaft im Dezember mussten sich die Ducks den Schwaben noch knapp geschlagen geben. Das Revancheduell entschied der deutsche Pokalsieger gegen den Meister aber für sich.

Schon in der Vorrunde trafen beide Teams aufeinander – und schon dort wurde es dramatisch. 20 Sekunden vor Schluss trafen die Duisburger zum 4:3-Sieg – nach einem 1:3-Rückstand. Und auch in den anderen Partien zeigten die Ducks ihre Siegerinstinkt. 10:0 gegen Aalborg. 6:0 gegen Malcantone/Novaggio. Und selbst im Halbfinale gegen Bienne blieben die Duisburger beim 4:0 ohne Gegentor. Das Endspiel in Iserlohn wurde dann dramatisch. Mit 2:0 führten die Duisburger schon. Eine doppelte Überzahl nutzte Augsburg zum Ausgleich – und ging dann sogar in Führung. Doch kurz vor Schluss glich Fabian Lenz aus und sorgten auch für die Führung in der Verlängerung. Die glich Augsburg zwar zum 4:4 aus – doch im Penaltyschießen machten die Ducks alles klar und setzten sich die europäische Krone auf.

 „Das war konditionell und spielerisch eine herausragende Leistung unserer Mannschaft“, sagte Jan Bedrna, der mit Timo Tinz das Trainergespann bildet.

Die Duisburger Statistik zum Turnier:

Ergebnisse: Vorrunde: Aalborg Aces 10:0, Malcantone/Novaggio Twins 6:0, TV Augsburg 4:3, SHC Rossemaison 1:1; Viertelfinale: Samurai Iserlohn 5:2; Halbfinale: Bienne Seelanders 4:0; Finale: TV Augsburg 8:6 nach Penaltyschießen.

Tore: Fabian Lenz (11), André Petry (10), Bastian Loch (7), Nick Rabe, Joachim Könning (je 3), Julien Marten (2), Julian Kraft, Marius Chlebik (je 1).