Ducks gewinnen rasantes RuhrderbyDuisburg Ducks

Ducks gewinnen rasantes RuhrderbyDucks gewinnen rasantes Ruhrderby
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Meine Mannschaft hat alles gegeben“, sagte der frühere EVD-Publikumsliebling und Rockets-Trainer Frank Petrozza. „Wir haben gut in Überzahl gespielt. Am Ende waren es individuelle Fehler, die die Partie entschieden haben. Duisburg hat verdient gewonnen.“ Auch Sven Fydrich, der Trainer der Ducks, musste erst mal durchatmen. „Essen hat vor allem versucht, hart auf Körper zu spielen. Das haben sie clever gemacht“, so der Coach. „Ich habe vor allem versucht, meine Spieler zu beruhigen. Nach dem 6:7 haben die Jungs konzentriert gespielt und vom ersten bis zum letzten Spieler als ein Team gefightet“, lobte Fydrich seine Spieler.

Die Partie begann noch recht unspektakulär. Nach 14 Minuten führte Duisburg 3:0. Ein ruhiges Spiel, ein sicherer Sieg? Nein, denn schon beim 1:3-Anschluss für Essen war zu merken, dass die Rockets ins Spiel zurückfanden. Bis zum 6:3 in der 43. Minute zog Duisburg immer wieder auf drei Tore davon – ehe die Partie derbygerecht hektisch wurde und die Unparteiischen hie und da die Übersicht verloren. So spielten beide Teams in der 49. Minute zwei Minuten lang zwei gegen zwei, ehe Essen in Folge einer Duisburger Fünf-Minuten-Strafe drei Minuten in Überzahl agierte. Das nutzen die Raketen zum 7:6. Doch mit zwei eigenen Überzahltoren kam Duisburg zurück. Das 9:7, als „Oldie“ Patrick Schmitz vor dem Tor einen Pass von Fabian Lenz ins Netz „tippte“, war die Entscheidung (59.). Dominik Müller legte noch ein Empty-Net-Goal oben drauf.

Für die Ducks geht es mit einem Doppelspieltag weiter. Am Donnerstag (Fronleichnam, 18 Uhr) geht es zum HC Köln-West, am Samstag (18 Uhr) zu den Highlandern Lüdenscheid.

Tore: 1:0 (2.) Müller (Lenz), 2:0 (11.) Fiedler (Schlie), 3:0 (14.) Pfaff, 3:1 (15.) Hüsken (4-3), 3:2 (27.) Tim Wegener (Lars Wegener), 4:2 (31.) Schlie (Neuhausen), 5:2 (36.) Lenz (Schmitz), 5:3 (38.) Pietsch (4-3), 6:3 (43.) Pfaff (Schlie), 6:4 (46.) Breves (Lars Wegener), 6:5 (47.) Damian Schneider (Bürgers), 6:6 (51.) Stöckhardt (Pietsch/4-3), 6:7 (53.) Stöckhardt (Lars Wegener/4-3), 7:7 (55.) Müller (Schmitz), 8:7 (57.) Sebastian Schneider (Wilson/4-3), 9:7 (59.) Schmitz (Lenz), 10:7 (59.) Müller (ENG). Strafen: Duisburg 15, Essen 15.