Ducks geben Sieg aus der Hand

Ducks geben Sieg aus der HandDucks geben Sieg aus der Hand
Lesedauer: ca. 1 Minute

Allerdings dürften sich die Rockets Essen darüber mehr freuen, als Bundesliga-Nachbar Duisburg Ducks. Denn bis zwei Minuten vor Schluss lagen die Enten noch mit 8:6 vorne. Dann aber nahmen die Raketen eineinhalb Minute nvor Schluss den Torwart heraus – und kamen 15 Sekunden vor dem Ende doch noch zum Ausgleich.

„Die Jungs ärgern sich natürlich selbst. Und auch ich bin nicht gerade glücklich“, gestand Ducks-Trainer Thomas Spinnen ein. „Aber letztlich geht das Ergebnis so in Ordnung. Das war ein tolles Bundesligaspiel.“

Damit rehabilitierten sich die Essener für die 4:16-Packung, die sie in der Vorwoche völlig überraschend in Iserlohn kassiert hatten. „Das war aber wie erwartet eine völlig andere Essener Mannschaft“, meinte Spinnen damit das Personal, aber auch den Auftritt der Rockets als solchen. So legten die Essener los wie die Feuerwehr und gingen auch nach wenigen Sekunden mit 1:0 in Führung. Die Duisburger ließen sich aber nicht schocken, blieben im Spiel, brachten den Vorsprung aber nicht über die Zeit. Essens Danny Albrecht kassierte Gelb-Rot und damit eine Spieldauerstrafe.

Die Duisburger Tore erzielten Dominik Müller (3), Andreas Pfaff (2), Patrick Schmitz, Kevin Wilson und Markus Bak.