Ducks erwarten die Patriots zum ersten Halbfinalspiel

Ducks erwarten die Patriots zum ersten HalbfinalspielDucks erwarten die Patriots zum ersten Halbfinalspiel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Während sich die Enten diesen Titel im Skaterhockey (Ball; mit Körperkontakt) mit den Düsseldorf Rams teilen, waren die Assenheimer lange Zeit das Nonplusultra im Inlinehockey (Puck; ohne Körperkontakt). Nun stehen sich die beiden Teams im Play-off-Halbfinale der Skaterhockey-Bundesliga gegenüber. Spiel eins steigt heute um 17 Uhr in der Halle Süd.

Vor drei Jahren haben sich  die Hessen für den Wechsel zum Skaterhockey entschieden, marschierten von der Regionalliga bis in die 1. Bundesliga durch – und gleich im ersten Jahr im Oberhaus schalteten die Assenheimer den Nord-Ersten aus Lüdenscheid im Viertelfinale aus.

„Ich habe die Patriots einmal am Anfang der Saison gesehen“, sagt Ducks-Trainer Stephan Weichelt. Viele Erkenntnisse konnte der Coach dabei nicht gewinnen, denn zu Beginn der Saison lief es für die Patriots noch nicht so gut. Im Saisonverlauf steigerte sich das Team jedoch gewaltig und hat auch noch einige Neuzugänge vorgestellt. Sogar ausländische Spieler liefen zwischenzeitlich für die Patrioten auf – fraglich ist allerdings, in welcher Formation die Assenheimer nach Duisburg kommen. Die Ducks hingegen werden voraussichtlich komplett zum ersten Spiel der Best-of-Three-Serie antreten.

Beide Mannschaften standen sich auch schon im Pokal gegenüber. 2009 siegte Assenheim, 2010 Duisburg in der Verlängerung. „Die Tagesform wird entscheiden“, so Weichelt. „Dass beide Teams Rekordmeister sind, bedeutet nicht viel. Seit der Phase, als wir die vielen Titel in Serie geholt haben, hat sich das deutsche Skaterhockey unglaublich entwickelt. Und auch die Assenheimer hatten in der Inlinehockey-Bundesliga damals nur wenige ernstzunehmende Gegner“, erwartet de Duisburger Trainer ein spannendes Duell.

Derweil laufen die Planungen für die Saison 2012 in der künftig eingleisigen Bundesliga. Mit Tim Kranenbroken wird ein Verteidiger die Duisburger verstärken. Der 23-Jährige kommt vom Crefelder SC, für den er seit 2007 in der ersten Mannschaft gespielt hat. In der laufenden Spielzeit trat er kürzer und lief für die Krefelder Landesliga-Mannschaft auf, trainiert aber schon seit einiger Zeit in Duisburg mit.

Bereits am Dienstag, 1. November, um 16 Uhr steht das Pokal-Halbfinale daheim gegen die Dragons Heilbronn an.