Ducks empfangen Deutschlands beste JuniorenDuisburg Ducks

Ducks empfangen Deutschlands beste JuniorenDucks empfangen Deutschlands beste Junioren
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zwar holten sich die Jungenten in der aktuellen Spielzeit als Vizemeister den Europapokal, dennoch wollen die Ducks diesen kleinen Fauxpas nun gerade rücken. Am Samstag und Sonntag sind die Enten Gastgeber für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft.

Die Voraussetzungen sind ähnlich. Wieder haben die Ducks-Junioren den West-Titel gewonnen und auch den nationalen Pokal-Wettbewerb für sich entschieden. „Aber bevor jemand von einem Pflichtsieg spricht, kann ich nur sagen, dass es sich um junge Spieler zwischen 15 und 18 Jahren handelt. Es gibt keinen Pflichtsieg“, stellt Trainer Jan Bedrna klar. „Natürlich wollen wir den Titel holen, das ist doch klar. Daraus machen wir keinen Hehl.“

Am Samstag und Sonntag geht es jeweils um 9 Uhr los – gespielt wird zunächst in zwei Vierergruppen mit auf zweimal 15 Minuten verkürzter Spielzeit. Dabei geht es nur um die Paarungen für das Viertelfinale (Samstag ab 18 Uhr und Sonntag ab 9 Uhr). Im Halbfinale wird dann zweimal 20 Minuten, im Finale dreimal 15 Minuten gespielt. Und da liegt die Crux. Je kürzer ein Spiel, desto größer die Chance für einen Außenseiter. Bedrna: „Wir haben daher mit Joe Zimmermann als Mentaltrainer gearbeitet und werden alles dafür tun, um sofort wach zu sein, damit uns da gar nichts passiert.“

Die Ducks gehen mit komplettem Kader in die Partie. Auch die Spieler, die zudem noch Eishockey spielen, stehen am Wochenende komplett zur Verfügung. Los geht es für die Ducks am Samstag um 9 Uhr gegen die Rhein-Main Patriots; es folgen die Gruppen-Partien gegen den IHC Atting (12 Uhr) und die Bissendorfer Panther (15.45 Uhr). Der West-Vize, die Crash Eagles Kaarst, und Titelverteidiger TV Augsburg zählen zu den ärgsten Konkurrenten der Ducks. „Aber auch Atting ist sehr stark“, sagt Bedrna über den Gegner aus der Nähe von Straubing.

Der Eintritt zu dem gesamten Turnier ist frei. „Wie es sich für Nachwuchssport gehört“, betont Bedrna. „Das Turnier wird sehr gut organisiert sein“, ist sich der Coach sicher.

Der Spielplan:

Samstag, 14. Dezember: 9 Uhr: Rhein-Main-Patriots – Duisburg Ducks, 9.45 Uhr: IHC Atting – Bissendorfer Panther, 10.30 Uhr: Dragons Heilbronn – Crash Eagles Kaarst, 11.15 Uhr: TV Augsburg – TSG Bergedorf, 12.00 Uhr: Duisburg Ducks – IHC Atting, 12.45 Uhr: Bissendorfer Panther – Rhein-Main-Patriots, 13.30 Uhr: Dragons Heilbronn – TV Augsburg, 14.15 Uhr: Crash Eagles Kaarst – TSG Bergedorf, 15.00 Uhr: Rhein-Main-Patriots – IHC Atting, 15.45 Uhr: Duisburg Ducks – Bissendorfer Panther, 16.30 Uhr: Dragons Heilbronn – TSG Bergedorf, 17.15 Uhr: Crash Eagles Kaarst – TV Augsburg, 18.00 Uhr und 18.45 Uhr: Viertelfinale.

Sonntag, 15. Dezember: 9 Uhr und 9.45 Uhr: Viertelfinale, 10.30 Uhr und 11.15 Uhr: Platzierungsrunde, 12 Uhr und 12.45 Uhr: Halbfinale, 13.30 Uhr: Spiel um Platz 7, 14.15 Uhr: Spiel um Platz 5, 15 Uhr: Spiel um Platz 3, 15.45 Uhr: Finale.