Drittes Spiel, dritter Sieg

Kinderknecht-Festspiele in der JahnhalleKinderknecht-Festspiele in der Jahnhalle
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit dem 7:2 (4:1, 0:0, 3:1) gegen die Kerpen Barracudas haben sich die Breisgau Beasts auch in ihrem dritten Spiel schadlos gehalten und sich zusammen mit den Badgers Spaichingen an der Tabellenspitze der Skaterhockey-Bundesliga festgesetzt.

16:3 stand am Samstagabend in Spaichingen auf der Anzeigetafel, dementsprechend geknickt waren die Kerpener Spieler auch noch am Sonntag bei der Anreise nach Freiburg. Schon nach 90 Sekunden brachte Sebastain Weixler die Gastgeber in Führung. Minutenlang berannten die Beasts das von Sebastian Giesen gehütete Barracudas-Tor und in der siebten Spielminute konnte erneut Weixler auf 2:0 erhöhen. Nur eine Minute später, Kerpen war bis dahin nur drei Mal gefährlich in die Nähe des Freiburger Gehäuses gekommen, traf Benny Stehle mit einem satten Schuss zum 3:0. Erneut ein Powerplaytor, die Kerpener kamen oft den entscheidenden Schritt zu spät und fingen sich dadurch auch die ein oder andere Strafe ein. Damit aber noch nicht genug, der bemitleidenwerte Giesen fing sich dann auch noch einen Bauerntrick von Sven Gerig das 4:0 in der 11. Minute. Ob des sicheren Vorsprung ließen sich die Beasts dann etwas einlullen, was Pascal Fontes zum 1:4 zu nutzen wusste, über rechts kam er frei vor das Tor und überwand den sonst souveränen aber relativ beschäftigungslosen Müller (12.). So stand es auch noch nach 40 Minuten.

Dass die Gäste nicht vollends unter die Räder kamen lag zum einen an ihrer nun sehr defensiven Spielweise, die schwer nach Schadensbegrenzung roch. Zum anderen spielten die Beasts die Uhr abgeklärt runter, erlaubten sich einen kleinen Zwischenspurt mit Toren von Weixler (42.) und Perin (44.), der dann endgültig alle Kerpener Hoffnungen zunichte machte.

Nach dem 7:1 durch Sven Gerig (51.), die Beasts hatten nochmals zwei Unterzahlsituationen unbeschadet überstanden, durfte Müller seinen Kasten zugunsten von Christian Assmann räumen. Miltz gelang für die Gäste in der 59. Minute nur noch ein weiterer Ehrentreffer.