„Dreimal neu“

„Dreimal neu“„Dreimal neu“
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Skaterhockey-Saison 2009 der VT Zweibrücken Snipers steht unter dem Motto „Dreimal neu“. Zum Ersten muss die Neugestaltung und Wiederbelebung der Vereinshomepage genannt werden. Durch den Umbau wurde der generelle Außenauftritt neu gestaltet. Auf www.vtz-snipers.de finden sich nun wieder stets aktuelle Artikel zum Gesamtgeschehen des Vereins, aktuelle Ergebnisse von den verschiedenen Heim- und Auswärtsspielen und Spielberichte und vieles mehr.

Zudem bringt die Zusammensetzung der 2. Skaterhockey-Bundesliga Süd einige Veränderungen. In freier Anlehnung an das DSF: „Die stärkste 2. Bundesliga Süd aller Zeiten“. Aus der 1. Bundesliga finden sich nun die drei Absteiger Dragons Heilbronn, Hotdogs Bräunlingen und die Hot Chilis Kollnau in der 2. Bundesliga Süd wieder, was eine klare Aufwertung für die Liga bedeutet. Hinzu kommen noch „alte Bekannte“ in Form der Starfighters Winnenden, Fortuna Bonn Thunder, TSV Bernhardswald, Deggendorf Pflanz, IHC Atting, den Kerpen Barracudas und bereits zum dritten Mal in Folge die Zweibrücker selbst. Als einzigen Aufsteiger aus der Regionalliga bleiben die Commanders Velbert zu nennen, die sich in das „Abenteuer“ 2. Liga wagen, jedoch ist die 2.Bundesliga Süd auch für die Commanders kein Neuland, sind diese doch 2007 erst aus dieser abgestiegen.

Die dritte Neuigkeit betrifft den Kader den Snipers. Schwer wiegt hier vor allem der Abgang von Patrick Patschull zu den Freiburg Beasts, die in der 1. Bundesliga Süd spielen. Natürlich stehen dem gegenüber auch einige Neuzugänge. Der Topscorer der 2. Bundesliga Süd 2007, Waldemar Detterer, wird sich nach Abschluss seiner Eishockey-Oberligasaison beim TEV Miesbach wieder den VTZ Snipers anschließen ebenso wie Patrick Mundanjohl, der nach seinem Eishockeyengagement bei den Heilbronner Eisbären wieder zum Kader stößt. Dazu kommen auch einige Spieler, welche zum Teil frühere Inlinehockey-Erstligaerfahrung nachweisen können: Stefan Fritzenwanker, Steven Teucke, Daniel Eschenbaum und Marco Hoffmeister schließen sich dem Team wieder neu an. Einziger echter Neuling im Snipers-Trikot ist Stephen Brüstle. Brüstle spielt beim Zweibrücker Eishockeyverein, den EHC Hornets, und wird nach Abschluss der Eishockeysaison am Snipers-Spielbetrieb teilnehmen.

Durch die geänderten Gegebenheiten ist eine genaue Prognose recht schwierig. Als Saisonziel wird ein gesicherter Mittelfeldplatz angestrebt, wobei hier die ersten Saisonspiele schon richtungsweisend sein dürften. Saisonbeginn wird beim schweren Auswärtsspiel bei den Dragons Heilbronn am 28. März sein. Hier werden jedoch noch einige Spieler verletzungs- und urlaubsbedingt ausfallen, so dass man die Erwartungen noch nicht all zu hoch geschraubt hat.