Drei Verstärkungen für die WölfeIHC Atting

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Vorbereitung beim Wiederaufsteiger läuft auf Hochtouren. Nun stoßen noch drei weitere Spieler zum Kader der Wölfe. Thomas Bauer (27, Bernhardswald), Michael Welter (23, Donaustauf) und Roman Schreyer (29, ERC Regen) sind nach Michael Hofmeister (30, ebenfalls Bernhardswald) die Neuzugänge zwei, drei und vier.

„Bauer und Welter sind erfahrene Inlinehockeyspieler“, sagt Thomas Raidl, sportlicher Leiter des IHC Atting. „Roman Schreyer hat zwar bisher nur Eishockey gespielt, aber in den ersten Trainingseinheiten hat er schon gezeigt, dass er eine Verstärkung ist.“ Welter kam in der vergangenen Saison für Absteiger Donaustauf auf 22 Tore und sechs Vorlagen in 15 Spielen und war damit auf Platz 20 der Scorerliste – ein Zähler hinter Hofmeister. Bauer konnte für Bernhardswald nur sechs Spiele markieren. Dabei gelangen ihm satte zwölf Punkte.

„Alle vier sind eine echte Verstärkung für uns und wir freuen uns, dass sie für uns spielen wollen“, sagt Raidl. Coach Jürgen Amann ergänzt: „Das ist alles sehr positiv für uns. Jeder Spieler bringt etwas mit, das uns sehr weiterhelfen wird.“ Damit ist der Kader mittlerweile auf 15 Feldspieler und drei Torhüter angewachsen. „Wir sind damit viel breiter aufgestellt und können auf Verletzungen – die hoffentlich nicht häufig vorkommen – besser reagieren“, sagt Raidl, der aber gleichzeitig darauf verweist, dass die Personalplanungen noch nicht abgeschlossen sind. Denn dass in der 1. Bundesliga der Kader nie groß genug sein kann, musste man beim IHC ja in der Saison 2011 schon bitter erfahren.

Im Training wird derzeit weiter fleißig an der Abstimmung gefeilt. Überzahl, Unterzahl und komplette Spielzüge werden eingeübt, denn schon am 1. März startet die Saison im hessischen Assenheim – und schon beim Trainingsstart sagte der Coach zu seinen Spielern, dass er die Patriots eigentlich mit den Wölfen auf einer Linie sieht. Immer mehr Spieler stoßen in diesen Tagen zu den Wölfen. Vor dem ersten März stehen nur noch eine Trainingseinheit (am Samstag) und eine Freundschaftsspiel am kommenden Mittwoch gegen Zweitligarückkehrer Deggendorf Pflanz auf dem Programm. Dann beginnt das Abenteuer 1. Bundesliga auch schon.

Gleichzeitig hat man bei den Wölfen die Firma amplus AG als neuen Helmsponsor vorgestellt. Der Spezialist für Highspeed Internet war auch im Gemeindebereich bereits aktiv und wurde von 1. Bürgermeister Robert Ruber vermittelt. „Wir freuen uns sehr, mit der amplus AG einen neuen Partner gewonnen, der den gesamten Verein unterstützt“, sagt IHC-Vorstandsmitglied Michael Bauer. Denn die Firma wird gleichzeitig auch noch auf den neuen Schülertrikots vertreten sein und damit auch den Nachwuchs unterstützen.