Dragons immer noch ohne Punkte

Dragons setzen erstes AusrufezeichenDragons setzen erstes Ausrufezeichen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch am vergangenen Samstag kamen die Dragons Heilbronn wieder mit leeren Händen vom Auswärtsspiel aus Düsseldorf zurück. Mit 2:9 unterlagen die Drachen den Rams. In diesem Spiel spiegelte sich einmal mehr das ganze Leid dieser Skaterhockey-Saison wider.

Die Rams hatten sich wahrscheinlich vorgenommen, den Start in die Partie nicht zu verschlafen. Diesmal gingen die Rams bereits nach 40 Sekunden mit 1:0 in Führung. Hatten sie im Hinspiel zu diesem Zeitpunkt schon zurückgelegen, waren sie diesmal hell wach. Heilbronn hingegen verschlief die ersten Minuten komplett und die logische Konsequenz war dann auch noch das 2:0 in der dritten Minute. Jetzt kamen die Dragons besser ins Spiel und erarbeiteten sich die ersten kleineren Möglichkeiten. Das erste Überzahlspiel der Partie nutzte dann Alexander Weiss zum 1:2. Dabei ließ er den sehr gut aufgelegten Düsseldorfer Schlussmann nicht gut aussehen und beförderte den Ball quasi von der Grundlinie ins Tor. Jetzt legten die Drachen nach und es wurde eine ausgeglichene Partie. Es gab Chancen auf beiden Seiten, welche die Torhüter aber zu vereiteln wussten. Die größte Chance zum Ausgleich hatte dabei Michael Weiss, aber er scheiterte allein vorm Tor am Torhüter der Gäste.

Den besseren Start in das zweite Drittel erwischten wieder die Hausherren und in der 23. Minute erhöhten sie auf 3:1. Heilbronn versuchte mit allen Mittel im Spiel zu bleiben und die Rams nicht davon ziehen zu lassen. Im zweiten Überzahlspiel für die Gäste (30.) war es dann Dennis Werner, der mit einem satten Schlagschuss in den Winkel den 2:3-Anschluss herstellte. Die Partie blieb weiter ausgeglichen und Torhüter Rene Werner parierte einige gute Möglichkeiten der Rams. In der 36. Minute war er dann aber gegen das 2:4 machtlos.

Im letzten Drittel zeigte sich dann das ganze Leid der Drachen in dieser Saison. Die Dragons waren nach dem 2:5 nicht mehr auf Augenhöhe. So verloren sie ab diesem Zeitpunkt jeden Zweikampf und liefen ihren Gegenspielern oft nur noch hinter her. Folgerichtig erhöhten die Rams von der 49. bis zur 55. Minute auf 8:2. Somit war das Spiel entschieden. Kurz vor dem Ende erzielten die Rams sogar noch das 9:2.

Die nächste Gelegenheit auf die ersten Punkte in dieser Saison haben die Dragons am kommenden Sonntag. Dann treffen die Dragons um 14 Uhr in Neuss auf die Uedesheim Chiefs. Dieses Spiel wird übrigens im Internetradio unter www.wunschklang.com live übertragen.

20:4 gegen Düsseldorf, 6:1 gegen Iserlohn
Crefelder SC steht an der Tabellenspitze

​Die Skating Bears überrollen die Düsseldorf Rams mit 20:4 (4:3, 9:1, 7:0). Zudem gewinnt der Crefelder SC auch mit 6.1 (1:0, 3:1, 2:0) gegen Samurai Iserlohn und st...

7:3-Sieg in Iserlohn
Big Points für die Crash Eagles Kaarst

​Im Tennis spricht man von einem „Big Point“, wenn es um einen psychologisch wichtigen Ballwechsel geht, der entscheidend für das Spiel sein kann. Im Skaterhockey is...

Crefelder SC spielt gegen Düsseldorf und Iserlohn
Skating Bears müssen am Wochenende gleich zweimal ran

​Gleich zwei Spiele haben die Skating Bears am Wochenende. Am Samstag muss der Crefelder SC in der Skaterhocky-Bundesliga um 19 Uhr bei den Düsseldorf Rams, am Sonn...

Drittes Saisonspiel
Crash Eagles Kaarst reisen ins Sauerland zu den Samurai Iserlohn

​Das dritte Spiel der Saison 2019 in der Skaterhockey-Bundesliga führt die Crash Eagles Kaarst zu den Samurai nach Iserlohn, dem Finalgegner der Saison 2017. Spielbe...

Klassenunterschied war zu sehen
18:5-Kantersieg der Crash Eagles Kaarst in Düsseldorf

​Es war kein Spiel auf Augenhöhe gegen indisponierte Düsseldorfer Rams. Trotz der fehlenden Dominik Boschewski, Tim Dohmen und Tobias Wolff war beim 18:5-Sieg der Cr...