Doppelwochenende und ein Neuzugang für die Crash Eagles KaarstSpiele gegen Bissendorf und Krefeld

Kaarst crasheaglesKaarst crasheagles
Lesedauer: ca. 1 Minute

„On the Road again“ sang einst Willie Nelson, ein Lied, was den Panthern sicherlich zum Halse heraushängt, denn aufgrund der Renovierung der Wedemark-Halle konnten die Panther bereits im letzten Jahr nur auswärts antreten. 2021 waren die Samurai Iserlohn so freundlich und überließen die dortige Heidehalle den Bissendorfern für deren „Heimspiele“. In diesem Jahr soll es allerdings was werden mit Heimspielen, bis dato hat man daher nur auswärts gespielt, hofft aber, am 7. Mai wieder in gewohnter Heimstätte zu agieren.

Die Auswärtserfahrung macht sich allerdings bezahlt, denn einem 7:4-Sieg bei den Moskitos Essen folgte ein Erfolg nach Penaltyschießen in Augsburg. Die Gäste liefern immer ein hohes Laufpensum ab und sind defensiv sehr stark. Vorne verfügen die Panther mit Nationalspieler Tim Strasser und Routinier Markus Köppl auch über die nötige Treffsicherheit und daher dürfte ein Platz unter den ersten vier auch für die Panther im Bereich des Möglichen liegen.

Personell sieht es auf Kaarster Seite wieder etwas besser aus und eventuell ist dann auch Dennis König mit am Ball, falls der Spielerpass rechtzeitig vorliegt. Der 22-jährige Verteidiger hat lange im Kaarster Nachwuchs gespielt, ehe er sich auf das Eishockey konzentrierte und nun wieder die Inliner schnürt.

Kaarst hat noch keine Punkte sammeln können, da bis dato nur ein Spiel absolviert wurde und dies gegen Duisburg verloren ging. Nun will man in eigener Halle den ersten Sieg einfahren und so mit dem nötigen Selbstvertrauen 24 Stunden später beim aktuellen Meister in Krefeld ebenfalls Zählbares mitnehmen. Die Aufgabe in Krefeld ist in den letzten Jahren selbst mit voller Kapelle oft ein hartes Stück Arbeit gewesen. 2019 gewann man dort mit 7:6 nach Penaltyschießen. Ein Sahnetag von Thimo Dietrich und ein verwandelter Penalty von Tim Dohmen brachte damals den Sieg.

Krefeld konnte bisher mit einem Heimsieg gegen Düsseldorf und einem Sieg in Berlin standesgemäß in die Saison starten. Das Saisonziel der Bären ist damit klar. Die Titelverteidigung soll her und die gute Arbeit der letzten Jahre bestätigen. Kaarst befindet sich aktuell noch im Neuaufbau und muss weiterhin auf einige Leistungsträger verzichten. Die Außenseiterrolle nimmt das Kaarster Trainerteam sicher gerne entgegen.