Doppelwochenende für die Crash EaglesKaarst trifft auf Steelbulls und Skating Bears

Hinter dem Einsatz von Tobias Wolff steht beruflich bedingt noch ein Fragezeichen. (Foto: Mauricette Schnider)Hinter dem Einsatz von Tobias Wolff steht beruflich bedingt noch ein Fragezeichen. (Foto: Mauricette Schnider)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Samstag reisen die Adler zu den Steelbulls ins Sauerland. Wie stark der Gegner einzuschätzen ist , hängt von der ständig wechselnden Besetzung der Sauerländer  ab. Neben einigen Eishockey- oder Inlinehockeyprofis aus dem In- und Ausland haben die Bullen auch einige junge Akteure vom Iserlohner Eishockey in ihren Reihen und konnten dank deren Treffsicherheit beim Auswärtssieg in Duisburg überraschen. Weniger gut lief es dann in Essen, Velbert und Lüdenscheid. Hier setzte es drei Niederlagen. Im letzten Jahr kamen die Adler mit leeren Händen zurück nach Kaarst, da seinerzeit alle Mann bei den Steelbulls an Bord waren. Man ist also gewarnt, trotz des hohen Heimsieges im Hinspiel.

Am Sonntag erwartet man dann die Skating Bears aus Krefeld. Hier mussten die Adler im Hinspiel eine 6:8-Niederlage einstecken. War dies seinerzeit noch eine kleine Überraschung, relativiert sich dies zusehends bei Betrachtung der aktuellen Punkteausbeute der Seidenstädter. Ähnlich wie Kaarst sind die Bären ein Verein, der viele Nachwuchskräfte in den eigenen Reihen hat und auch in der Zukunft sicher zu den Clubs  gehören wird, die um den Titel mitspielen können. Aus Essen lotste man zuletzt mit Nick Rabe und Marco Hellwig zwei Akteure nach Krefeld, wobei Letzterer aufgrund der Wechselbestimmungen nicht zum Einsatz kommen wird. Das gibt dem Kader der Krefelder noch mehr Qualität.

Es dürfte daher ein spannendes Derby werden am kommenden Sonntag in der Kaarster Stadtparkhalle. Spielbeginn in Iserlohn-Sümmern ist am Samstag um 18.30 Uhr und das Derby gegen Krefeld findet am Sonntag um 16 Uhr in Kaarst statt.               

Vorbereitungsturnier
Crash Eagles Kaarst landen auf dem dritten Rang in Köln

​Ein 6:5-Sieg nach Penaltyschießen gegen den Crefelder SC beschert den Crash Eagles Kaarst den Bronze-Rang beim Turnier der HC Köln-West Rheinos. ...

Personalplanung bei den Rhein-Main Patriots
Mit Marco Forster kommt ein weiterer Torgarant zurück

​Marco Forster wechselt von den Kassel Wizards nach drei Jahren wieder zurück zur alten Wirkungsstätte und spielt künftig für den Skaterhockey-Zweitligisten Rhein-Ma...

Fünf Teams treffen sich zur Standortbestimmung
Crash Eagles Kaarst reisen zum Vorbereitungsturnier nach Köln

​Wo am 16. Dezember 2018 die Saison 2018 mit dem Meistertitel endete, beginnt die neue Spielzeit 2019 für die Crash Eagles Kaarst: In der Sportanlage in Köln-Bocklem...

Der Meister legt wieder los
Crash Eagles Kaarst starten in die Vorbereitung

​Mit neuem Trainerteam und einem Neuzugang beginnt für den Deutschen Skaterhockey-Meister Crash Eagles Kaarst die Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Spielzeit. ...

Viel Erfahrung für die Rhein-Main Patriots
Patric Pfannmüller steht vor seinem Comeback

​Patric Pfannmüller wird für die Jubiläumssaison noch einmal das Patriots-Trikot tragen. Nachdem er in der vergangenen Saison bereits im Ligabetrieb der Skaterhockey...