Doppel-Spitzenspieltag für die Bissendorfer PantherZwei Neuzugänge

Doppel-Spitzenspieltag für die Bissendorfer PantherDoppel-Spitzenspieltag für die Bissendorfer Panther
Lesedauer: ca. 1 Minute

Für die Wedemärker stellen die Begegnungen gegen diese beiden Spitzenmannschaften den nächsten Gradmesser dar. Zwei Neuzugänge konnten unter der Woche verpflichtet werden.

Am kommenden Sonntag gegen 18 Uhr werden Spieler und Offizielle der Bissendorfer Panther genauer wissen, wohin die Reise in der Skaterhockey-Bundesliga und im Jahr 2017 geht. Davor werden die Raubkatzen gegen den Meister aus Essen und die Samurai Iserlohn gespielt haben. Den Auftakt machen die Samurai Iserlohn, die am kommenden Samstag um 18.30 Uhr zum Bully in Mellendorf antreten werden. Die Samurai haben sich in den letzten Jahren in der Spitzengruppe der 1. Bundesliga etabliert und ihre Auftaktbegegnung am letzten Wochenende in Lüdenscheid denkbar knapp mit 6:7 verloren. Mit entsprechendem Elan dürften die Schwertkämpfer in Mellendorf antreten, würde doch eine weitere Niederlage gegen die Panther einen Fehlstart für die mit stets hohen Erwartungen konfrontierten Iserlohner bedeuten.

Am Sonntag gibt dann um 16 Uhr der Deutsche Meister, die Rockets Essen, seine Visitenkarte in der Wedemark ab. Auch die Essener sind mit einer Niederlage in die Saison gestartet, dennoch werden die Panther bei diesem Gegner keine Sondermotivation benötigen. Nicht nur, dass es immer etwas Besonderes ist, gegen den aktuellen Titelträger an zu treten, vielmehr steckt den Raubkatzen noch das Viertelfinalaus in den Play-offs gegen eben jene Rockets im Kopf. Panther-Kapitän Patrick Baude fasst die Motivation seiner Mannschaft so zusammen: „Gegen Essen brauchen wir keine Extramotivation durch unsere Trainer: Wir sind oft und im letzten Jahr extrem knapp an den Rockets gescheitert – hier gilt es noch ein Hühnchen zu rupfen.“

Entscheidend wird für die Panther am kommenden Woche neben der augenscheinlich vorhandenen Motivation aber auch taktisches Geschick und natürlich eine gehörige Portion Kondition sein. „Gegen zwei solche Topmannschaften binnen 24 Stunden antreten zu müssen ist sicherlich kein Pappenstiel für meine Mannschaft“, so Panther-Coach Darian Abstoß. Gleichwohl könnten die beiden Coaches Lenny Soccio und Darian Abstoß – so die Lizensierung des Verbandes rechtzeitig klappt – auf zwei namhafte Neuzugänge zurückgreifen: Von den Hannover Scorpions stößt mit Robin Marek ein echter Hochkaräter zu den Panthern. Vor einem Comeback im Dress der Wedemärker steht außerdem Jan Dierking. Letzter galt vor seiner berufsbedingten Auszeit als einer der durchschlagsstärksten Angreifer im Skaterhockey der 1. Bundesliga. „Robin und Jan werden uns definitiv nach verstärken und uns und den Zuschauern sicherlich viel Freude bereiten“, so Coach Abstoß.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv