Die „Unbesiegb(ä)ren“ geben sich die Ehre

Mit Vollgas in die PauseMit Vollgas in die Pause
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach mehr als einem Monat Pause greifen die Skating Bears des Crefelder SC wieder ins Geschehen der 2. Skaterhockey-Bundesliga Nord ein. Die Mannen von Coach Georg Haas stehen nach sechs siegreichen Partien auf Position eins der Tabelle. Am kommenden Sonntag kommt es nun zur Neuauflage des Lokalderbys gegen die Bockum Bulldogs. Das Hinspiel gewannen die Bears mit 10:1.

Trainer Georg Haas warnt allerdings davor, die Angelegenheit Bulldogs auf die leichte Schulter zu nehmen: „Die Bulldogs spielen für einen Aufsteiger eine Super-Saison. Und gerade gegen uns werden sie bis in die Haarspitzen motiviert sein. Das bedeutet, dass meine Mannschaft von der ersten Minute an konzentriert zu Werke gehen muss”. Helfen wird bestimmt der erste Einsatz von Eishockey-Profi Adrian Grygiel in dieser Saison. Der Ex-Krefelder spielt schon seit einigen Jahren bei den Nürnberg Ice Tigers und tauscht in diesem Sommer mal wieder die Schlittschuhe gegen ein Paar Inliner. Und das hat laut „Adi” mehrere Gründe: „Da ich einerseits in Krefeld meine Wurzeln habe und auch meine Familie hier wohnt, kenne ich aus früheren Tagen eine Menge Jungs, die jetzt bei den Bears Hockey spielen. Außerdem macht Spaß, auch mal ohne den ganz großen Druck wie bei den Tigers spielen zu können. Zum anderen habe ich festgestellt, dass diese Art sich fit zu halten, für mich optimal ist. Und bei den Skating Bears wird gute Arbeit geleistet. Vor allen Dingen im Nachwuchsbereich, aber auch hier bei der Zweitliga-Mannschaft geht es immer professioneller zur Sache. Es macht einfach Spaß mit den Jungs zusammen zu spielen.“ Am 10. Mai um 13 Uhr werden die Schiedsrichter zum ersten Bully der Partie bitten.