Devils starten mit zwei Siegen in die Saison

Lesedauer: ca. 2 Minuten

ISC Mannheim Monsters – SGL Devils 2:8 (0:2, 1:4, 1:2)

Zum Saisonauftakt reisten die Devils am Samstag nach Baden-Württemberg, um dort gegen den Aufsteiger Mannheim Monsters anzutreten. Den bis dato unbekannten Gegner konnten die Langenfelder nach einer kurzen Abtastphase von Anfang an unter Druck setzen. Folgerichtig gingen die Teufel in der achten Spielminute durch Christoph Hermes und acht Minuten später durch Tim Dorneth mit 2:0 in Führung.

Im zweiten Drittel folgte die stärkste Phase der SGL – und Tim Dorneth. Sage und schreibe vier weitere Treffer gelangen Dorneth in diesem Spielabschnitt. Zwischenzeitlich konnten die Monsters den starken Langenfelder Torhüter Florian Moths zum 1:4 überwinden. Mit einer Fünf-Tore-Führung im Rücken ließen die Devils die letzten 20 Minuten etwas ruhiger angehen, vor allem mit Hinblick auf das Heimspiel tags darauf gegen Bräunlingen. Den Langenfeldern gelangen noch zwei weitere Treffer: In Unterzahl erhöhte Hermes mit einem sehenswerten Alleingang zum 7:1, Kevin Stein gelang das letzte Tor per verwandelten Penalty. Den Schlusspunkt setzten die Hausherren mit ihrem Treffer zum 2:8-Endstand.

SGL Devils – Hotdogs Bräunlingen 6:2 (2:0, 1:2, 3:1)

Nur 22 Stunden später standen die SGL Devils erneut auf den Rollen. Zum zweiten Saisonspiel empfingen die Poststädter mit den Hotdogs Bräunlingen einen alten Bekannten. In der  Vergangenheit haben beide Mannschaften in der Regel immer spannende und hart umkämpfte  Partien bestritten, dies sollte sich auch diesmal wieder bewahrheiten.

Das erste Drittel war über weite Strecken ausgeglichen. Beide Mannschaften erarbeiteten sich Tormöglichkeiten, mit einem leichten Chancenplus für die Hausherren. Es dauerte bis zur 13. Spielminute ehe die gut 150 Zuschauer in der Langenfelder KAG-Halle zum ersten Mal jubeln durften: Maurice Gladbach erzielte mit einem präzisen Schlagschuss den Führungstreffer für sein Team. Drei Minuten später knüpfte Tim Dorneth an seine Treffsicherheit vom Vortag an und erhöhte in Überzahl zum 2:0-Pausenstand. Im zweiten Spielabschnitt kamen zunächst die Gäste aus dem Schwarzwald besser ins Spiel. Nur 16 Sekunden nach Wiederbeginn gelang den Hotdogs der Anschluss zum 2:1.   Die Devils ließen sich dadurch nicht verunsichern, in Überzahl fälschte Timo Charvat vor dem gegnerischen Tor einen Schlagschuss unhaltbar zur erneuten Zwei-Tore-Führung ab. Die Antwort der Hotdogs folgte kurz darauf mit dem Anschlusstreffer zum 3:2.

Der letzte Spielabschnitt sollte sich als stärkste Phase der Langenfelder herausstellen. In der Verteidigung spielten die Teufel konsequent und Tim Koziol im SGL-Tor, der seine Qualitäten einige Male unter Beweis stellen durfte, lies keine weiteren Treffer der Bräunlinger zu. Die Vorentscheidung gelang Sebastian Schwickart und Dorneth, die das Ergebnis auf 5:2  hochschraubten. Acht Minuten vor Spielende passierte die endgültig spielentscheidende Situation – ein Bräunlinger Spieler kassierte eine Zwei-Minuten-Strafe sowie eine rote Karte für einen Kopfstoß. In der  folgenden, siebenminütigen Überzahl gelang Gladbach sein zweiter Treffer zum 6:2-Endstand, ansonsten verwalteten die Devils den Vorsprung sicher bis zur Schlusssirene.

Am kommenden Samstag, 10. März empfangen die Langenfeld Devils den IHC Atting zum zweiten Heimspiel der Saison. Eröffnungsbully gegen den Erstliga-Absteiger ist um 16.45 Uhr.