Devils erreichen Pokal-ViertelfinaleLangenfeld Devils

Devils erreichen Pokal-ViertelfinaleDevils erreichen Pokal-Viertelfinale
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dabei erwischten die Gäste, die als klassenhöheres Team die Favoritenrolle inne hatten, den besseren Start. Nach bereits zwei gespielten Minuten stand es 1:0 für die Bulldogs. Nachdem die Devils sich schnell an das höhere Zweitligatempo angepasst und auch die ersten aussichtsreichen Torchancen erspielt hatten, ließ der Ausgleich nicht lange auf sich warten: Kapitän Tommi Melkko gelang in der 6. Spielminute der Ausgleich zum 1:1. Mit diesem Ergebnis ging es auch leistungsgerecht in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel waren die Teufel in der Lage, dem Gegner das eigene Spiel immer mehr aufzuzwingen. Jost Henkes (Vorlage Viktor Uhl) Treffer zum 2:1 in der 21. Spielminute wurde zwar schnell von den Bulldogs egalisiert, in der 24. Spielminute gelang Stefan Börnert der erneute Führungstreffer für sein Team. In der Folge erarbeiteten sich die Gastgeber ein deutliches Chancenplus, jedoch verhinderten der Bockumer Torhüter oder der Pfosten mehrmals einen Führungsausbau der Gastgeber. Bockum kam vor allem durch Konter zu Tormöglichkeiten, wobei die Devils stets näher am vierten Treffer dran waren, als die Bulldogs am Ausgleich.

Kurz nach der zweiten Drittelpause brachte Giacomo Cannoni (Tommi Melkko) die Devils zum ersten Mal mit zwei Toren in Führung. Den Gästen gelang zwar in der 46. Spielminute der nochmalige Anschlusstreffer, in der Folge spielte das Team von Trainer Thomas Schütt sehr konzentriert in der Abwehr und ließ nur noch wenig zu. Schließlich gelang Thorben Buchholz (Florian Moths) in der 55. Spielminute der verdiente und psychologisch wichtige Treffer zur erneuten Zwei-Tore-Führung. Gut drei Minuten vor Spielende nahmen die Bockumer ihren Torhüter zu Gunsten eines weiteren Feldspielers aus dem Kasten, um das Spiel noch zu drehen. In der Folge behielten die Devils in der Abwehr die Übersicht und den Ball kontrolliert in den eigenen Reihen, um dem Gegner möglichst wenige Angriffsmöglichkeiten zu bieten. Den Schlusspunkt der Partie setzte Viktor Uhl (Tristan Krause) per „Empty-Net-Goal“ zum 6:3-Endstand in der 59. Spielminute.

Somit haben sich die SG Langenfeld Devils für das Pokal-Viertelfinale qualifiziert, welches Anfang Juli ausgetragen wird. Dabei sind die Langenfelder der einzige verbleibende Regionalligist im laufenden Pokalwettbewerb, das Feld wird komplettiert durch die Zweitligisten Crash Eagles Kaarst und Düsseldorf Rams sowie von den fünf Erstligisten Uedesheim Chiefs, HC Köln-West Rheinos, Samurai Iserlohn, SHC Rockets Essen und die IVA Rhein Main Patriots.

Am Sonntag, 9. Juni steht die nächste Ligabegegnung für die Devils an. Der aktuelle Tabellenführer der Regionalliga West, Langenfeld, wird von den Fortuna Bonn Thunder empfangen, die bislang eine Partie weniger absolviert haben und mit vier Punkten weniger auf dem Konto auf dem dritten Tabellenplatz liegen. Dabei freuen sich die Devils, auf Tim Dorneth zu treffen, der letzte Saison noch im Dienste der SG Langenfeld auf Torejagd ging und aktuell der Top-Torjäger der Bonner ist. Spielbeginn in Bonn ist um 13 Uhr.