Deutsche Meisterschaft der Schüler in der WedemarkBissendorfer Panther

Lesedauer: ca. 1 Minute

Und als besonderes Highlight können sich die Panther in diesem Jahr bei der Deutschen Meisterschaft sogar vor eigenem Publikum präsentieren, denn die Endrunde der besten deutschen Schülermannschaften im Skaterhockey findet in diesem Jahr in der Wedemark-Sporthalle in Mellendorf statt.

Dementsprechend groß ist die Vorfreude des von Kristian König, Maxim Faber und Lars Barlsen sowie Torwarttrainer Leon Rien betreuten Teams. Nach einer erfolgreichen Saison, in der sich die Mannschaft gut entwickelt und völlig überraschend in der 1. Schülerliga den zweiten Platz erreicht hat, erwarten die Panther bei der Deutschen Meisterschaft allerdings starke Gegner. Neben dem Top-Favoriten, den Crash Eagles Kaarst und den Fireballs Sterkrade, deren Stärke die Panther bereits aus den Spielen im Verlaufe der Saison kennen, kommen mit dem IHC Atting und dem TV Augsburg der Meister und der Vizemeister aus Bayern in die Wedemark. Ebenfalls nicht zu unterschätzen sind die Salt City Boars Lüneburg, die die Hamburger Liga souverän gewonnen haben, und der Meister aus Berlin/Brandenburg, die Red Devils Berlin. Für Spannung und erstklassigen Sport ist also gesorgt, wenn am Samstag, 17. November um 9.30 Uhr die Meisterschaft mit den Vorrundenspielen beginnt. Im Modus Jeder-gegen-Jeden werden zunächst die Halbfinalteilnehmer ausgespielt. Am Sonntag geht dann mit den letzten Vorrundenspielen, den Halbfinals und den Platzierungsspielen weiter, ehe im für 14 Uhr angesetzten Finale der Deutsche Meister ermittelt wird.

Aber nicht nur die Mannschaft bereitet sich konzentriert und motiviert auf das Ereignis vor. Der gesamte Verein arbeitet daran, sich bei der Meisterschaft als guter Gastgeber zu präsentieren und der Veranstaltung einen angemessenen Rahmen zu bieten. Eine nicht zu unterschätzende Aufgabe, bedenkt man, dass die Panther erst vier Wochen vor Beginn der Veranstaltung eingesprungen sind, nachdem sich die ursprünglich vorgesehene Halle in Hamburg völlig unerwartet als nicht geeignet erwiesen hat. Trotz der kurzen Zeit sind die Verantwortlichen aber davon überzeugt, dass dies gelingen wird.  Die Spiele beginnen am Samstag um 9.30 Uhr und am Sonntag um 9 Uhr.

Zur Mannschaft der Panther gehören:

Tim Strasser, Daniel Faber, Caroline Schmieta, Jan Kanning, Erik Schöler, Jan Stahlhut, Simon Dyck, Jean-Lennert Reckert, Vincent Plotz, Luc Conseil, Sven Eggert, Marian Giesecke, Julien Marten, Maximilian Gremminger.