Desolates Mitteldrittel bringt deftige NiederlageKaarster 1:12-Pleite in Iserlohn

Desolates Mitteldrittel bringt deftige NiederlageDesolates Mitteldrittel bringt deftige Niederlage
Lesedauer: ca. 1 Minute

Chancenlos waren die Crash Eagles Kaarst beim Vize-Europapokalsieger Samurai Iserlohn. Nach ordentlichem erstem und letztem Drittel war es vor allem der Mittelabschnitt, der die Niederlage in ihrer Höhe deutlich ausfallen ließ. Mit einer 1:12 (0:2, 1:8, 0:2)-Packung trat man die Heimreise an.

Dabei spielten die Eagles zunächst munter mit. Chancen auf beiden Seiten, die Crash Eagles Kaarst mit vielen Schüssen auf das gegnerische Tor, jedoch ohne die nötige Durchschlagskraft. Die Samurai Iserlohn agierten hingegen kaltschnäuziger. Ein Doppelschlag zur Mitte des ersten Spielabschnitts brachte die Hausherren mit 2:0 in Front.

Im zweiten Drittel brachen dann alle Dämme bei den Kaarstern. Innerhalb von 13 Sekunden nach Wiederbeginn erhöhte Iserlohn auf 4:0. Kaarst konnte zwar zum 4:1 antworten, danach traf Iserlohn aber nach Belieben und schraubte das Ergebnis auf 10:1 bis zur Pause hoch.

In den letzten zwanzig Minuten passierte nicht mehr viel. Iserlohn verwaltete die schon längst entschiedene Partie, erzielte noch zwei Treffer und bescherte den Eagles die höchste Saisonniederlage.

Kaarst muss sich schnell von der Niederlage erholen, denn vor der Sommerpause stehen noch drei wichtige Partien gegen direkte Konkurrenten an. Danach wird man sehen, ob Kaarst weiterhin um einen Play-off-Platz kämpfen darf, oder ob sich der Blick doch noch nach unten richten muss.