Derbyzeit in der Jahnhalle

Kinderknecht-Festspiele in der JahnhalleKinderknecht-Festspiele in der Jahnhalle
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach fünf langen Jahren kommen die Skaterhockeyfreunde in Südbaden endlich wieder in den Genuss eines Derbys zwischen den Breisgau Beasts und den Hot Chilis Kollnau.

Wenn am Sonntag – nachdem alle Nachwuchsteams der beiden Vereine ebenfalls die Schläger gekreuzt haben – das erste Bully zwischen den beiden Bundesligisten fällt, ist dies zuerst einmal ein Abstiegsduell. Beide Teams stehen auf den Relegationsplätzen, auf denen sie nach eigenem Bekunden am Ende der Saison auf keinen Fall landen wollen. Nach acht Partien haben beide Clubs vier Zähler auf dem Konto. In Kollnau wie in Freiburg sind die Gründe dafür ähnlich: „Wir haben viele Punkte unglücklich liegen lassen“, so Ur-Chili Fabian Glaser, „alleine der Punktverlust gegen Heilbronn im letzten Spiel war sehr dumm“, weiß der Stürmer, dass nicht viele Spiele kommen werden, in denen man kurz vor Schluss noch mit 5:3 führt und trotzdem nicht gewinnt. „Wir sind jetzt klar unter Zugzwang, wollen und müssen auf jeden Fall punkten“, so Glaser. Ein kleiner Nachteil könnte sein, dass für die Chilis das „Wochenende der Wahrheit“ ansteht. Vor dem Derby kommen noch die Schwabmünchner Mammuts nach Kollnau, was den Beasts am Sonntag zum Vorteil gereichen könnte.

Die Männer von Coach Uwe Bührer können sich voll auf den Sonntag konzentrieren und haben natürlich den nicht zu unterschätzenden Heimvorteil in einer sicherlich rappelvollen Jahnhalle. Die Sorgen sind ähnliche wie bei den Chilis, gute Spiele, wenige Punkte. Doch glaubt man in Freiburg weiter an sich und weiß, dass „wir noch sechs von acht Spielen zu Hause bestreiten“, so Rekord-Punktesammler Torben Godenschwegen, was den Freiburgern zumindest das Gefühl gibt, alles selbst in der Hand zu haben. Es bleibt abzuwarten, ob am Sonntag zwei Teams keinen Fehler machen wollen oder ob mit offenem Visier gekämpft wird. Beiden Clubs ist eins sicher, die Vorfreude auf ein Spiel vor toller Kulisse mit viel Prestige. Spielbeginn in der Jahnhalle ist um 18 Uhr, im Vorlauf spielen die Nachwuchsteams und zweiten Herren gegeneinander.