Derbysieg für die Steel BullsPenaltyerfolg gegen Menden

Derbysieg für die Steel BullsDerbysieg für die Steel Bulls
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Sauerland Steel Bulls gewinnen das Derby gegen die Mendener Mambas mit 9:8 (2:2, 3:3, 3:3, 1:0) nach Penaltyschießen und sichern sich so zwei weitere wichtige Punkte im Kampf um die Play-offs gegen die Clubs aus der 2. Bundesliga Süd.

Beide Mannschaften spielten von Beginn an mit offenem Visier und zeigten den Zuschauern ein spannendes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Den Torreigen eröffnete Mirko Reinke in der fünften Spielminute, als er den Ball aus kurzer Entfernung ins Netz spitzeln konnte – 1:0. Danach weiter ein offenes Spiel. Nach gut acht Minuten die erste Strafzeit gegen die Bulls. Menden zog das Powerplayspiel geduldig auf und konnte zum 1:1 ausgleichen. Nur neun Sekunden nach dem Ausgleich konnte per Schnellangriff der Führungstreffer erzielt werden – 1:2. In der Folge gab es jeweils eine Strafzeit gegen beide Mannschaften. Die Überzahlsituationen konnten jedoch nicht genutzt werden. In der 17.Spielminute konnte Robin Schneider den Ball im Tor der „Giftschlangen“ unterbringen – 2:2.

Den ersten Treffer im zweiten Drittel erzielte wieder Mirko Reinke. Nach 23:41 Minuten stand er an der richtigen Stelle – 3:2. Allerdings hielt diese Führung nur knapp eine Minute. Der Stürmer schoss Jonas Mohr den Ball durch die Beine zum 3:3. Diesmal ging es jedoch noch schneller. Nur wenige Sekunden nach dem Treffer sprachen die Schiedsrichter den Sauerländern einen Freistoß zu. Sascha Jacobs passte zu Mirko Reinke, der den Ball zum 4:3 direkt unter die Torlatte hämmerte. Nach 25 Minuten gab es eine erneute Strafe gegen die Bullen. Wieder zog Menden ein geduldiges Überzahlspiel auf. Per Nachschuss konnte der erneute Ausgleich erzielt werden.  Wenige Minuten später eine erneute Überzahlsituation für Menden. Diesmal konnten die Sauerländer ein Gegentor verhindern. Dreieinhalb Minuten vor Drittelende konnte erneut Robin Schneider die Bullen in Führung bringen. Die Führung hielt nur bis zur 39.Minute. Felix Neuendorf erzielte den 5:5-Ausgleich.

Beide Mannschaften kamen wieder druckvoll trotz der hohen Temperaturen aus der Kabine. Nach knapp 45 Minuten ergab sich eine Überzahlsituation für die Sauerländer. Pierre Kracht konnte diese per Schlagschuss zum 6:5 nutzen. Der Treffer gab jedoch keine Ruhe. Im Gegenteil. Mit zwei blitzsauberen Spielzügen konnte Menden den Ausglech und den Führungstreffer zum 7:6 erzielen. In der 48. Spielminute eine erneute Überzhahl für die Bullen. Wieder ging der Ball zu Pierre Kracht, der per Schlagschuss erneut treffen konnte – eine Kopie des vorangegangenen Treffers. Danach wieder Torchancen auf beiden Seiten.  In der 54.Spielminute erneut Überzahl für die Steel Bulls. Diesmal stand Mirko Reinke richtig und brachte den Ball zum 8:7 im Netz unter. Danach drückte Menden auf den Ausgleich. Knapp eine Minute vor Spielende nahm man den Torwart zugunsten eines weiteren Spielers heraus und wurde durch den Ausgleichstreffer zum 8:8 belohnt. Im Penaltyschießen verwandelte Reinke den entscheidenden Versuch.