Derby zum Auftakt

Pflanz starten in neue SaisonPflanz starten in neue Saison
Lesedauer: ca. 1 Minute

An das erste Heimspiel 2007 können sich die Pflanz-Zuschauer mit Freuden erinnern. Der spätere Aufsteiger aus Langenfeld wurde förmlich zerlegt und nach 15 Minuten stand es 5:0 für den Gastgeber. Von so einem Spiel auch am Samstag, wenn es ab 18 Uhr in der Deggendorfer Eishalle in der 2. Skaterhockley-Bundesliga für Deggendorf Pflanz gegen den TSV Bernhardswald um weitere Punkte geht, aus zu gehen, davor jedoch warnt der Neu-Trainer Thomas Weiß trotz des erfolgreichen Auftakts letztes Wochenende: „Wir müssen höllisch aufpassen. Das Spiel heute ist ein ganz schweres. Wenn wir den Fehler machen und denken, jetzt geht’s nach den Auswärtspunkten zuhause wie von alleine, dann wird der heutige Sieger aus der Oberpfalz kommen. Meine Truppe muss von der ersten Sekunde an hart arbeiten, um die unangenehm zu spielenden Bernhardswalder zu besiegen.“

Diese galten im letzten Jahr nach dem Aufstieg aus der bayerischen Regionalliga Südost als vermeintlicher Abstiegskandidat Nummer eins. Nach zwei herben Auswärtspleiten zu Saisonbeginn find sich die Mannschaft um Kapitän und Mädchen für alles Christian Schweiger jedoch und belegte am Ende einen respektablen Platz vier.

Hauptgaranten für diesen Erfolg sind im wesentlichen drei Faktoren. An erster Stelle ist der kleine und auf rauhem Teer schwer zu bespielende Bernhardswalder Außenplatz. Hier konnte man 18 von möglichen 20 Heimpunkten einfahren. Mit am knappsten waren die Pflanz dran, als sie Mitte Juli bei tropischen Temperaturen nach spannenden Spiel etwas unglücklich mit 4:5 unterlagen.

Der zweite Faktor steht im Tor und heißt Jonas Leserer. Der dritte Torwart der Zweitligamannschaft des EV Regensburg (Eishockey) ist ein Meister seines Faches und nur an guten Tagen nur schwer zu überwinden.

Kommen wir zum letzten Faktor, dem Sturmpaar Florian Adlhoch und Michael Hofmeister. Sie haben zusammen insgesamt 78 der 145 Tore für die Regensburger Vorstädter erzielt. Trotzdem man sich als Gegner auf diese Reihe vorbereiten kann gelingt es kaum einer Mannschaft, die beiden gänzlich in Schach zu halten.

Auf Seiten der Pflanz ist heute so wie es aussieht der komplette Kader an Bord, sodass man mit 3 Verteidigungs- und 4 Sturmreihen aufs Tempo drücken möchte. Das bekommt dem relativ kleinen Kader unserer Gäste eher weniger und man rechnet sich so gegen Ende des Spieles gute Chancen aus, das Spiel zu entscheiden. Der Eintritt ist frei.