Derby gegen angeschlagenen Raketen

Derby gegen angeschlagenen RaketenDerby gegen angeschlagenen Raketen
Lesedauer: ca. 1 Minute

An sich nichts Ungewöhnliches – doch der Coach der Enten macht das gerade am desaströsen Auftritt der Raketen am vergangenen Wochenende fest, als die Essener in Iserlohn alleine im letzten Drittel acht Treffer kassierten und beim 4:16 (!) die höchste Niederlage in ihrer Bundesliga-Geschichte bezogen.

„Mir fehlen die Worte, und ich bin tatsächlich fassungslos. Der Auftritt war eine absolute Frechheit des gesamten Teams. In dieser Verfassung sind wir nicht erstligatauglich“, sagte der Rockets-Vorsitzende Thomas Böttcher bereits nach dem Debakel. Doch gerade weil es beim Ruhrrivalen ein solches Donnerwetter gab, erwartet Spinnen eine Trotzreaktion des Gegners. „Wir sind zumindest darauf vorbereitet“, so der Coach.

Damit die Ducks keine bösen Überraschungen erleben, schieben die Duisburger sogar heute eine weitere Einheit ein, weil das Training am Montag ja aufgrund der Sportlerehrung ausfiel. Krankheitsbedingt wird wohl Jan Bedrna ausfallen; dafür sind aber Sebastian Czajka und Nico Schlie voraussichtlich wieder dabei.

Zudem läuft viel darauf hinaus, dass diesmal Lars Tannhof im Tor stehen wird. „Ich haben drei Goalies und will mich auf alle drei verlassen. Daher ist es wichtig, alle drei auch mal im Spiel und nicht nur im Training zu sehen“, so Spinnen. Zudem wird René Hippler als weiterer Goalie dabei sein.