CSC gewinnt Auftaktspiel deutlich11:4 gegen die Duisburg Ducks

Crefeld scCrefeld sc
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zum Saisonauftakt hatten die Skating Bears die Duisburg Ducks zu Gast, für die Bears immer ein unangenehmer Gegner. Es wird sich also ein intensives Spiel ergeben. Ein Abtasten gab es von Beginn an nicht. In der fünften Minute hatten die Ducks die erste Überzahlsituation, die sie neun Sekunden vor Ablauf in der sechsten Minute zum 0:1 nutzen konnten. Unmittelbar danach hatten die Bears Überzahl, die sie aber nicht nutzen konnten. Duisburg bekam aber den Ball nicht aus der Hälft und die Bears trafen im Nachschuss zum 1:1 durch Nick Rabe. Mit zwei starken Paraden bewahrte Rene Hippler die Bears in der 12. Minute vor dem Rückstand. Im Gegenzug traf Fabian Zillen auf Zuspiel von Daniel Schopp zum 2:1. Eine weiter überzahl konnten die Ducks in aber der 13. Minute nicht zum Ausgleich nutzen. In der 17. Minute marschierte Sebastian Müller über links Richtung Duisburger Tor und hämmerte den Ball zum 3:1 rechts in die Maschen des Ducks Tores. Eine schöne Kombination über Max Meyer und Daniel Schopp vollendete Dustin Diem zum 4:1.

Siebenundsiebzig Sekunden brauchten die Skating Bears im zweiten Drittel um die Führung auszubauen. Wasja Steinborn hatte sich stark durchgesetzt und vor das Duisburger Tor gepasst, wo Niklas Kleindienst stand und zum 5:1 traf. Im Nachsetzen passten Marco Hellwig in der 26. Minute vors Tor der Ducks, wo erneut Niklas Kleindienst zum 6:1 einschieben konnte. Es folgte eine Strafe für die Ducks, aber kein weiterer Treffer für die Skating Bears. In der 33. Minute verkürzten die Ducks in Überzahl durch Pascal Belau. In der 38. Minute zog Nick Rabe ab, Duisburgs Goalie Theis konnte den Ball nur abprallen lassen und Jannik Kleindienst versenkte zum 7:2.  Keine Minute später legte Daniel Schopp auf Max Meyer, der den Ball ins Duisburger Tor jagte.

Das letzte Drittel lief ein bisschen zäh an, bis die Ducks in der 44. Minute in Überzahl agieren konnten und in der 45. Minute auf 8:4 durch Philipp Müller. Im Gegenzug stellte Nick Rabe den alten Abstand wieder her, 9:4. Die Ducks wechselten darauf den Goalie. Ein langer Pass aus der eigenen Hälfte von Max Meyer auf Daniel Schopp brachte das 10:4. Daniel Schopp ließ Duisburg Goalie schön aussteigen. Danach spielten die Bears in Überzahl. Das 11:4 folgte nach Ablauf der Strafe. Erneut war es Max Meyer, der lange wartete und dann den Pass auf Daniel Schopp legte, der nur noch einschieben musste. Mit 11:4 endete die faire Partie der beiden Nachbarteams für die Skating Bears nach einer sehr souveränen Leistung.