Crash Eagles reisen nach LüdenscheidTraining in Neuss

Lesedauer: ca. 1 Minute

Personell sieht es besser aus, kehren doch mit Topscorer Thimo Dietrich und Felix Wuschech zwei Leistungsträger zurück. Allerdings fehlen weiterhin Christian von Berg, Ivo Puhle, Tim-Niklas Wolff, sowie Niclas Stobbe und Moritz Otten. Dankenswerterweise konnte man unter der Woche die Spielstätte der Uedesheim Chiefs zum Training nutzen. Hier hat man sich auf das Überzahlspiel konzentriert, da die Highlander dazu neigen, häufig das Sünderbänkchen zu besuchen. 318 Strafminuten in 18 Spielen stehen für Lüdenscheid zu Buche.

Der Blick auf die Tabelle, bei noch vier ausstehenden Spielen, zeigt ein sehr enges Bild an der Spitze. Kaarst, Essen, Krefeld und Köln sind nahezu gleich auf und daher hat nun jedes Spiel eine sehr hohe Bedeutung. Auf dem Papier haben die Crash Eagles das vermeintlich schwerste Restprogramm und auch die Partie in Lüdenscheid dürfte kein Zuckerschlecken werden. Die Highlander sind sicher in den Play-Offs und können relativ befreit aufspielen, da man nach oben kaum Chancen hat und nach unten ebensowenig passieren wird.

Das Hauptaugenmerk gilt, wie in den Jahren zuvor, dem heimischen Topspieler Jiri Svejda. Der Torjäger hat bereits 66 Punkte auf dem Konto und damit nur zwei Punkte weniger als der Kaarster Thimo Dietrich. Spielbeginn in Lüdenscheid in der Halle am Bergstadt-Gymnasium ist am Samstag um 18 Uhr.