Crash Eagles kehren mit leeren Händen zurück7:12-Niederlage in Augsburg

Crash Eagles kehren mit leeren Händen zurückCrash Eagles kehren mit leeren Händen zurück
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Crash Eagles konnten das Spiel lange ausgeglichen gestalten und zeigten eine kämpferisch starke Leistung über die gesamte Spielzeit. Spielentscheidend war letztendlich der Augsburger Treffer zum 9:6 in der 54. Minute, der jegliche Kaarster Hoffnung auf einen Punktgewinn zerstörte. Nach dem ausgeglichenen ersten Abschnitt (2:2), konnte Kaarst im zweiten Abschnitt sogar mit 5:3 in Führung gehen. Die routinierten Augsburger wussten allerdings um ihre Stärke und drehten das Spiel und so stand es nach 40 Minuten 6:5 für den aktuellen Europacupsieger. Im letzten Drittel erhöhte Augsburg den Druck und profitierte auch von dem Ausfall von Eagles-Kapitän Gabriel Hildebrandt, dessen Inliner den Geist aufgegeben hatte. Augsburg zog auf 8:5 davon und auch der Treffer von Tobias Wolff zum 8:6 beeindruckte Augsburg wenig. Vier weitere Treffer der Schwaben und ein Tor von Moritz Otten sorgten dann für den Endstand von 12:7.

Fazit von Eagles-Trainer Otten: „Der Sieg der Augsburger geht in Ordnung. Wir haben alles in die Waagschale geworfen, mehr war heute nicht drin.“ Torschützen für Kaarst: Dietrich, Hildebrandt, Wolff und jeweils zweimal Mackenstein und Otten.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅