Crash Eagles Kaarst sind zum fünften Mal Deutscher Meister5:3-Erfolg bei den HC Köln-West Rheinos

Die Crash Eagles Kaarst sind Deutscher Skaterhockey-Meister 2022. (Foto: Crash Eagles Kaarst)Die Crash Eagles Kaarst sind Deutscher Skaterhockey-Meister 2022. (Foto: Crash Eagles Kaarst)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es war ein hartes Stück Arbeit für die Kaarster bei logischerweise hochmotivierten Kölnern, die bereits in der zweiten Minute in Führung gingen. Tobias Deck nutzte einen Fehler in der Kaarster Defensive. Auch danach waren die Kölner schneller, aggressiver und vor allem cleverer. Kaarst wollte Struktur ins Spiel bringen, verlor jedoch zu viele Zweikämpfe und musste daher einige Male zu unlauteren Mitteln greifen. Strafzeiten waren die Folge. Auffällig war hier, dass die sonst eher für das Toreschießen zuständigen Akteure hier auf das Sünderbänkchen mussten. Köln nutzte eine der Strafzeiten zum zweiten Treffer durch Robin Weisheit (18.). Weitere Tore gelangen den Kölnern nicht, was an dem hervorragenden Kaarster Unterzahlspiel und einem wieder einmal starken Richard Steffen im Tor der Kaarster lag.

Im zweiten Drittel sahen die 199 Zuschauer in der ausverkauften Halle ein verändertes Bild. Kaarst hatte nun mehr Zugriff und konnte durch Moritz Otten den Anschlusstreffer erzielen (22.). Auch weitere Strafzeiten brachten Kaarst nun nicht mehr aus dem Konzept, zumal die Rheinos gegen die leidenschaftliche Defensivarbeit der Adler keine Mittel fanden. Mit dem 2:1-Zwischenstand ging es dann in die zweite Pause.

Im letzten Abschnitt war Kaarst nun voll da. Köln wurde immer mehr unter Druck gesetzt und die Chancen häuften sich. Der Ausgleich fiel dann durch einen kuriosen Treffer. Jakob Matzken setzte einem schon verlorenen Ball nach, erkämpfte sich die Kugel hinter dem Tor und schoss dem verdutzten Kölner Torwart den Ball gegen die Wade und von dort prallte der Ball ins Tor (46.). Ein Tor, was den Willen der Adler dokumentierte, alles klarzumachen. Nur 60 Sekunden später war es dann Felix Wuschech, der eine perfekte Vorlage von Tim Dohmen zur erstmaligen Kaarster Führung veredelte. Köln verlor nun etwas die Nerven und so mussten in der 49. Minute zwei Rheinos auf die Strafbank und Kaarst hatte doppelte Überzahl. Tim Dohmen nutzte diesen Vorteil nach einem feinen Pass von Thimo Dietrich zum 4:2 (49.) und war auch beim 5:2 zur Stelle nach einer Vorlage von Tim-Niklas Wolff (50.). Diese Strafzeiten brachten die Crash Eagles auf die Siegerstraße und zogen den Rheinos den Stecker. Erneute Strafen gegen nun enttäuschte Rheinos spielten den Kaarstern weiter in die Karten und Kaarst nahm so ordentlich Zeit von der Uhr. Kurz vor Spielende gelang den Domstädtern dann durch Michael Kemmerling noch der dritte Treffer (59.).

Die Adler ziehen daher mit den Kölnern gleich, die auch fünfmal den Titel erringen konnten.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv