Crash Eagles Kaarst sind Gastgeber für U-16-EuropapokalZehn Teams nehmen teil

Die Kaarster U-16-Mannschaft. (Foto: Crash Eagles Kaarst)Die Kaarster U-16-Mannschaft. (Foto: Crash Eagles Kaarst)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach einer dreijährigen Pause richten die Crash Eagles Kaarst nun wieder einen großen Europapokal aus. Die Planungen hierzu laufen seit Ende September 2021. Am Freitag, 17. Juni, startet der Europacup der U16 (Altersklasse Jugend) traditionell mit der Eröffnungsfeier um 18 Uhr in der Stadtparkhalle. Auffällig ist die große Anzahl der Teilnehmer an diesem Event. Zehn Teams reisen an mit insgesamt 168 Aktiven, dazu Trainer und Betreuer sowie die zahlreichen Fans. Die lange coronabedingte internationale Wettkampfpause dürfte auch ein Grund für diese große Anzahl sein.

Direkt im Anschluss an die Eröffnungsfeier startet dann um 19 Uhr das Turnier mit der Partie der Gruppe A zwischen den Crash Eagles Kaarst und den Tigers Stegersbach aus Österreich. Der Eintritt am Freitag ist frei. Weitere Teilnehmer sind die bekannten Verdächtigen aus der Schweiz, der SHC Rossemaison, der SHC Buix und die Courroux Wolfies. Aus Österreich starten neben den genannten Tigers Stegersbach, die Wolfurt Walkers und die Mad Dogs Wiener Neustadt. Aus Deutschland neben Kaarst dabei sind die Bissendorfer Panther und die Commanders Velbert.

Das Feld komplettiert der vermeintliche Favorit aus Dänemark, die Copenhagen Vikings. Die Dänen waren vor drei Jahren als damalige U13 in Kaarst und gewannen jedes Spiel. Ob die damaligen Extrakönner wieder ihre Klasse zeigen dürfte eine spannende Frage sein. Mit Anton Linde haben die Dänen einen Akteur in den Reihen, der bereits bei den Eishockey-Profis der Rodovre Mighty Bulls in der 1. Liga Dänemarks spielt.

Am Samstag können Frühaufsteher bereits um 8 Uhr der Partie der Courroux Wolfies gegen Rossemaison beiwohnen und dann durchgehend bis 20 Uhr abends die Spiele der Vorrunde miterleben. Auch am Sonntag ist wieder früh aufstehen angesagt. Um 8.30 Uhr startet die Platzierungsrunde. Hier werden die Plätze sieben bis zehn ausgespielt. Will man ins Halbfinale vordringen, muss man mindestens den dritten Platz der Gruppe erreichen und dann den Zweiten der anderen Gruppe bezwingen. Die jeweiligen Gruppenersten sind bereits für das Halbfinale qualifiziert.

Das Halbfinale ist auch das Ziel der Crash Eagles. Trainer Marcus Drücker (letztjähriger Trainer der U 16 und mittlerweile Coach der 1. Bundesligamannschaft) sowie die beiden Co-Trainer Jochen Nowak und Philip Heiler haben einen starken Kader beisammen, der vielleicht auch den Dänen ein Bein stellen könnte. „Grundsätzlich ist es natürlich schwierig nach so einer langen Pause einen klaren Favoriten zu finden, das macht die Sache daher umso spannender“, so CEK-Vorsitzender Georg Otten.