Crash Eagles Kaarst rutschen in den AbstiegskampfKaarster 3:7-Niederlage gegen Düsseldorf

Crash Eagles Kaarst rutschen in den AbstiegskampfCrash Eagles Kaarst rutschen in den Abstiegskampf
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Traum von den Play-offs ist für die Crash Eagles Kaarst erst einmal geplatzt. Durch die 3:7 (1:1, 0:4, 2:2)-Niederlage gegen die Düsseldorf Rams verloren die Adler auch die zweite wichtige Partie innerhalb von drei Wochen und müssen jetzt um den Klassenerhalt in der Skaterhockey-Bundesliga kämpfen.

Düsseldorf kam besser in die Partie und feuerte viele Schüsse auf das Kaarster Gehäuse. Doch Niclas Stobbe im Tor war zunächst nicht zu bezwingen und hielt seine Farben im Spiel. Gegen einen Schlagschuss im Powerplay von Marcel Brandt war er allerdings machtlos (6.). Der Rückstand rüttelte Kaarst wach. Immer mehr Spielanteile und Torchancen erarbeiteten sich die Hausherren. Aber auch Felix Tauer im Tor der Düsseldorfer zeigte seine Klasse. In der elften Minute erzielte Thimo Dietrich den verdienten Ausgleich. Doch zu mehr reichte es nicht im ersten Abschnitt. Beide Teams agierten auf Augenhöhe.

Das zweite Drittel sollte dann wie schon in der letzten Woche die Entscheidung bringen. Kaarst verpasste durch ein frühes Überzahlspiel die Führung zu erzielen. Die Rams antworteten mit einem Doppelpack. Innerhalb von 53 Sekunden zogen die Gäste aus Düsseldorf zur Mitte des Spiels auf 1:3 davon. Zu allem Überfluss handelte sich Kaarst kurz danach eine Strafzeit ein und kassierte das 1:4. Kaarst versuchte sich ins Spiel zurück zu kämpfen, doch ohne Erfolg. Tauer im Tor der Düsseldorfer oder das Torgestänge waren immer wieder Endstation. Auf der anderen Seite hingegen durfte noch einmal gejubelt werden. Nick Rabe sorgte mit dem fünften Tor für Düsseldorf fünf Minuten vor Ende des Drittels für einen komfortablen Vier-Tore-Vorsprung.

Im Schlussabschnitt spielte Kaarst weiter nach vorne. Düsseldorf zog sich komplett in die eigene Hälfte zurück, spielte durch Befreiungsschüsse Zeit von der Uhr runter oder verlegte sich aufs kontern. Einer dieser Konter entschied das Spiel endgültig zugunsten der Gäste. Meyer traf in Unterzahl zum 1:6. Das zweite Tor für die Crash Eagles Kaarst fiel erst zwölf Minuten vor Schluss, wieder erzielt durch Thimo Dietrich. Zu spät, um noch einmal eine Wende im Spiel bewirken zu können. Auch das Tor zum 3:6 durch Boschewski fiel nur noch in die Rubrik Ergebniskosmetik. Den Schlusspunkt setzte Düsseldorf fünf Minuten vor Schluss.  

Vorbereitungsturnier
Crash Eagles Kaarst landen auf dem dritten Rang in Köln

​Ein 6:5-Sieg nach Penaltyschießen gegen den Crefelder SC beschert den Crash Eagles Kaarst den Bronze-Rang beim Turnier der HC Köln-West Rheinos. ...

Personalplanung bei den Rhein-Main Patriots
Mit Marco Forster kommt ein weiterer Torgarant zurück

​Marco Forster wechselt von den Kassel Wizards nach drei Jahren wieder zurück zur alten Wirkungsstätte und spielt künftig für den Skaterhockey-Zweitligisten Rhein-Ma...

Fünf Teams treffen sich zur Standortbestimmung
Crash Eagles Kaarst reisen zum Vorbereitungsturnier nach Köln

​Wo am 16. Dezember 2018 die Saison 2018 mit dem Meistertitel endete, beginnt die neue Spielzeit 2019 für die Crash Eagles Kaarst: In der Sportanlage in Köln-Bocklem...

Der Meister legt wieder los
Crash Eagles Kaarst starten in die Vorbereitung

​Mit neuem Trainerteam und einem Neuzugang beginnt für den Deutschen Skaterhockey-Meister Crash Eagles Kaarst die Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Spielzeit. ...

Viel Erfahrung für die Rhein-Main Patriots
Patric Pfannmüller steht vor seinem Comeback

​Patric Pfannmüller wird für die Jubiläumssaison noch einmal das Patriots-Trikot tragen. Nachdem er in der vergangenen Saison bereits im Ligabetrieb der Skaterhockey...