Crash Eagles Kaarst gewinnen das Turnier der Köln RheinosSchwacher Start, starkes Finish

(Foto: Crash Eagles Kaarst)(Foto: Crash Eagles Kaarst)
Lesedauer: ca. 1 Minute

In der ersten Partie waren die Adler noch im Energiesparmodus und unterlagen dem späteren Finalgegner Krefeld mit 2:4. Einziger Lichtblick war der 16-jährige Junior Tim-Niklas Wolff, der beide Tore erzielte.

Auf dem Boden der Tatsachen angekommen musste man nun gegen die Highlander Lüdenscheid mit mindestens zwei Toren Vorsprung gewinnen. Dies gelang durch einen 7:3-Erfolg, der allerdings überschattet wurde von der Verletzung des Kaarster Neuzugangs André Ehlert. Der Lüdenscheider Stein foulte Ehlert und dieser fiel unglücklich zu Boden und schied verletzt aus. In der fünfminütigen Überzahl konnte Kaarst drei Tore erzielen und so den Gruppensieg sichern.

Im Halbfinale konnte man sich dann gegen die nur mit acht Feldspielern angetretenen Rockets Essen nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 7:5 durchsetzen. Die Skating Bears aus Krefeld waren dann der Gegner im Finale. Kaarst war hier klar spielbestimmend und gönnte vor allem in der zweiten Halbzeit Krefelds Torhüter Christian Kramer keine ruhige Minute. Nach dem schwachen Start konnte die Adler letztendlich verdient das Turnier gewinnen und gehen so gut gerüstet in die neue Saison der Skaterhockey-Bundesliga.