Crash Eagles Kaarst gehen im Finale in Führung6:4-Erfolg gegen den HC Köln-West

Tim-Niklas Wolff traf zum 1:0 und 5:4 für Kaarst. (Foto: Crash Eagles Kaarst)Tim-Niklas Wolff traf zum 1:0 und 5:4 für Kaarst. (Foto: Crash Eagles Kaarst)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es war ein spannendes Spiel in der Kaarster Stadtparkhalle vor gut 400 Augenzeugen, darunter auch die Bürgermeisterin Ursula Baum, mit unterschiedlichem Spielverlauf. Die Adler waren klar spielbestimmend in den ersten 20 Minuten und konnten durch einen Doppelschlag von Tim-Niklas Wolff (7.) und Jan Wrede (7.) mit 2:0 in Führung gehen. Tim Dohmen stellte gar auf 3:0 (12.) und Kaarst schien klar auf der Siegerstraße.

Im zweiten Drittel brachten sich die Adler durch eine fünfminütige Unterzahl selbst aus dem Konzept und Köln so wieder ins Spiel. Robin Weisheit verkürzte mit zwei Toren auf 3:1 (26.) und auf 3:2 (29.). Köln hatte nun klar mehr Spielanteile und drückte auf den Ausgleich. Richard Steffen im Kaarster Tor blieb jedoch ruhig und wehrte souverän die Kölner Angriffe ab.

Im letzten Drittel mussten die Adler erneut eine Strafzeit hinnehmen und Köln war nun nah am Ausgleich. Dieser fiel dann nicht in Kölner Überzahl, sondern nach einer unübersichtlichen Aktion vor der Kaarster Tor. Tobias Deck traf zum 3:3-Ausgleich. Ein Schuss prallte von seinem Fuß ins Kaarster Tor (47.). Die Adler waren aber wenig beeindruckt und Moritz Otten brachte seine Farben in eigener Überzahl mit 4:3 in Führung (48.). Der Kölner Ausgleich zum 4:4 durch Nicola Krause (49.), war durchaus glücklich, da nicht wenige Besucher zuvor ein Foulspiel an Felix Wuschech beobachtet haben wollten. Tim-Niklas Wolff war dann jedoch postwendend zur Stelle und konnte Kaarst erneut in Führung bringen (49.). Köln fehlte dann die Kraft, um die Crash Eagles noch ernsthaft in Gefahr zu bringen und drei Minuten vor Ende musste dann Robin Weisheit nach einem harten Einsteigen gegen Dominick Thum an der Bande auf die Strafbank. Die Kaarster Überzahlformation bekam erneut Gelegenheit ihr Können unter Beweis zu stellen und Thimo Dietrich nutzte dann eine Vorlage von Moritz Otten zum entscheidenden 6:4 (58.). Köln zog dann den Torwart, jedoch ohne Erfolg.

Damit geht das erste Spiel mit 6:4 an die Crash Eagles und die Adler können, wie schon in der Saison 2018, in Köln den Meistertitel klarmachen. Am kommenden Samstag treffen die Kontrahenten dann in der Halle in Köln-Bocklemünd aufeinander.