Crash Eagles Kaarst empfangen die Samurai IserlohnErstes Finalspiel um die Deutsche Meisterschaft

Verteidiger Kevin Stein steht mit den Crash Eagles Kaarst vor dem Start der Play-off-Finalserie. (Foto: Detlef Ross)Verteidiger Kevin Stein steht mit den Crash Eagles Kaarst vor dem Start der Play-off-Finalserie. (Foto: Detlef Ross)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die beiden besten Teams der Vorrunde haben es auch in das Finale geschafft. Die Crash Eagles genießen als Erster der Vorrunde in den möglichen drei Begegnungen zweimal Heimrecht, die Samurai Iserlohn können einmal in eigener Halle antreten.

Einen Favoriten in der Serie gibt es sicher nicht, denn beide Teams konnten in der bisherigen Saison das jeweilige Heimspiel gewinnen. Die Samurai kommen mit der Empfehlung von elf siegreichen Spielen in Serie, darunter der deutsche Pokalsieg, nach Kaarst und die Crash Eagles glänzen mit einer 100-Prozent-Quote in der Heimspielstatistik.

Einen erheblichen Unterschied kann man allerdings beim Blick in die Statistik doch feststellen: Die Samurai besuchen wesentlich häufiger die „Kühlbox“. Mit 18,7 Strafminuten pro Partie haben die Sauerländer hier die rote Laterne inne. Die Crash Eagles liegen mit 11,2 hier wesentlich besser. „Das könnte durchaus eine Rolle spielen“, so Co-Trainer Volker Evertz.

Personell sieht es optimal aus auf Kaarster Seite, sind doch alle Mann an Bord. Auch der zuletzt noch leicht angeschlagene Moritz Otten ist wieder topfit. Spielbeginn in Kaarst ist am Samstag, 2. Dezember, um 18 Uhr.