Crash Eagles Kaarst empfangen den Aufsteiger Rhein-Main Patriots sind zu Gast

Felix Wuschech ist wieder dabei.  (Foto: Crash Eagles Kaarst)Felix Wuschech ist wieder dabei. (Foto: Crash Eagles Kaarst)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Aufsteiger aus der Wetterau verfügt über ein sehr erfahrenes Team und viele Akteure der Patriots haben bereits in anderen Teams der Bundesliga agiert. Diese Erfahrung zeigte sich bereits im ersten Spiel der jungen Saison, denn gegen den Vizemeister aus Köln gelang ein Punktgewinn bei der 2:3-Niederlage nach Penaltyschießen. Als Aufsteiger steht natürlich der Klassenerhalt an erster Stelle, doch insgeheim schielt man sicher auf einen Play-off-Platz, was bei der zu erwartenden Heimstärke der Patriots durchaus möglich erscheint.

Für Kaarst gilt es nun, die ersten Punkte auf die Habenseite zu bringen. Damit mithelfen können Felix Wuschech und Tim-Niklas Wolff, die gegen Duisburg noch fehlten. Dafür muss man auf die Dienste von Andre Ehlert verzichten, der noch gut eine Woche ausfallen dürfte. Ebenfalls fehlen wird Jan Wrede, der gegen Duisburg eine rote Karte erhielt. Daher wird es wieder auf die Torschützen vom Dienst ankommen. Thimo Dietrich, der letzten Saison lange verletzt war, und Tim Dohmen harmonieren wieder prächtig und wollen die gute Form auch am Samstag präsentieren. Auch Goalie Richard Steffen, der letzte Saison ebenfalls verletzt war, zeigt sich im Training in sehr guter Verfassung. Gegen Duisburg positiv aufgefallen ist Anthony Riller, der in der letzten Saison noch für die zweite Herren aktiv war und als zweifacher Torschütze glänzte.

Wie schon erwartet ist die Liga qualitativ enger zusammengerückt. Das zeigen zumindest die Ergebnisse im bisherigen Saisonverlauf. Für einen Kaarster Sieg braucht es sicher die volle Konzentration und Disziplin, gerade gegen einen hochmotivierten Aufsteiger wie die Patriots.