Crash Eagles gleichen Finalserie gegen Iserlohn aus Totgesagte leben länger

Richard Steffen, Torhüter der Crash Eagles Kaarst. (Foto: Verein)Richard Steffen, Torhüter der Crash Eagles Kaarst. (Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Über das erste Drittel legen die Adler gerne den Mantel des Schweigens, denn etliche Strafzeiten und ein schwaches Offensivspiel waren die Ursache für die 4:2-Führung der Samurai. Constantin Wichern, Tim Linke und zweimal Pascal Neumann trafen für Iserlohn, Moritz Otten und Christian von Berg für Kaarst.

Im zweiten Drittel nahm Kaarst dann das Heft in die Hand und zeigte eine beeindruckende Leistung. Tore von Thimo Dietrich, Dominik Boschewski, Lennart Otten und dreimal Tim Dohmen drehten die Partie. Für Iserlohn trafen lediglich Constantin Wichern, Tim Linke und Dominik Bialke. So ging es mit einer 8:7-Führung für Kaarst in die Pause.

Im letzten Drittel konnte dann Tobias Wolff auf 9:7 stellen, ehe sich Iserlohn letztmalig aufbäumte. Jan Schreiner und Pascal Neumann glichen zum 9:9 aus und manch einer der zahlreich mitgereisten Kaarster Fans dachte nun die Partie würde kippen. Erneut war jedoch Tobias Wolff zur Stelle und brachte Kaarst mit 10:9 in Führung, die Moritz Otten auf 11:9 ausbaute. Christian von Berg und zweimal Thimo Dietrich machten dann den Deckel drauf. Der Treffer von Jan Schreiner hatte nur noch statistische Bedeutung. So konnten die Crash Eagles einen 14:10-Auswärtserfolg feiern, der nun ein drittes und entscheidendes Spiel nötig macht.

„Die Mannschaft hat sich nach dem schwachen ersten Drittel am eigenen Schopfe aus dem Schlamassel gezogen und Richard Steffen im Tor hat eine bärenstarke Leistung gezeigt“, so Trainer Georg Otten. „Wichtig war, dass die zuletzt formschwachen Tim Dohmen und Moritz Otten wieder zu alter Stärke zurückfanden. Jetzt gilt es die Kräfte zu bündeln für das Spiel am kommenden Sonntag, denn gewonnen haben wir noch nichts“, ergänzt  Co-Trainer Volker Evertz.

Spielbeginn in der Stadtparkhalle Kaarst ist am Sonntag, 17. Dezember, um 18.30 Uhr.

Crash Eagles treffen auf Kölner Rheinos
Spitzenspiel in Kaarst

​Spitzenspiel in der Skaterhockey-Bundesliga. Die Crash Eagles Kaarst empfangen den HC Köln-West Rheinos. Nur zwei Punkte trennen die Kontrahenten in der Tabelle. ...

Vor der Sommerpause
Skating Bears müssen gegen die Commanders Velbert ran

​Am Samstagabend um 19 Uhr haben die Skating Bears vor Crefelder SC vor ihrer Sommerpause in der Skaterhockey-Bundesliga noch die Commanders Velbert zu Gast in der H...

Derbypunkte im Kampf um die Play-offs im Visier
IHC Atting erwartet mit Augsburg und Ingolstadt zwei harte Gegner

​Nach dem Sechs-Punkte-Wochenende steht für den IHC Atting das zweite Derby-Wochenende der Saison in der 2. Skaterhockey-Bundesliga auf dem Programm: In den Spielen ...

32:2-Kantersieg gegen Velbert
Crash Eagles gewinnen starke Partie gegen Bissendorf

​Zwei Siege und sechs Punkte bedeuten die aktuelle Tabellenführung für die Crash Eagles Kaarst. Einem 32:2 (!) gegen die Commanders Velbert folgte ein 8:5 gegen die ...

5:8-Niederlage
Bissendorfer Panther verlieren trotz guter Leistung in Kaarst

​Die Formkurve der Bissendorfer Panther zeigt in der ersten 1. Skaterhockey-Bundesliga weiter nach oben – auch wenn es am Sonntag beim Titelanwärter Crash Eagles Kaa...