Crash Eagles gewinnen starke Partie gegen Bissendorf32:2-Kantersieg gegen Velbert

Thimo Dietrich hat seinen 1000. Scorerpunkt erzielt. (Foto: Crash Eagles Kaarst)Thimo Dietrich hat seinen 1000. Scorerpunkt erzielt. (Foto: Crash Eagles Kaarst)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zwei Spiele, wie sie unterschiedlicher nicht sein konnten, erlebten die Besucher in der Kaarster Stadtparkhalle. Mit 32:2 gewannen die Crash Eagles gegen nicht bundesligataugliche Gäste aus Velbert am Samstag. Das Drama für die Commanders begann schon vor der Partie. Ohne Trikots und Pässe angereist – die lagen in einem PKW, der sich in einer Vollsperrung auf der A3 bei Langenfeld befand – „hoffte man anscheinend auf einen Spielausfall durch höhere Gewalt. Die Anstalten, dieses Problem durch einen zweiten Trikotsatz zu lösen, hielten sich in Grenzen und daher besorgten die Crash Eagles kurzerhand Trikots und lange Überziehhosen“, erklärten die Crash Eagles in ihrer Mitteilung. Das Spiel begann mit 25 Minuten Verspätung und hatte insgesamt wenig mit Bundesliga zu tun. „So kriegt man die Halle leer gespielt“, resümierte der Kaarster Trainer Georg Otten. Bemerkenswert war schlussendlich der 1000. Scorerpunkt von Thimo Dietrich in seiner Skaterhockey-Laufbahn.

Am Sonntag erlebten die Besucher dann ein Bundesliga-Spiel zwischen den Crash Eagles und den Bissendorfer Panthern. Gegen die mit voller Kapelle angetretenen Niedersachsen hatten die Adler einen Gegner vor der Brust, der ihnen alles abverlangte. Im ersten Drittel konnten die Crash Eagles einen 3:1 Vorsprung herausschießen. Nils Lingscheidt, Marcel Noebels und Jakob Matzken trafen für Kaarst und Maxim Faber für die Gäste.

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Gäste das Tempo und legten ihre Defensivtaktik ab. Kaarst konnte daher einen Lücke in der Verteidigung der Panther nutzen und Lennart Otten erhöhte auf 4:1. Sebastian Miller traf zum 4:2 in Überzahl für die Gäste und Marcel Noebels erhöhte auf 5:2 für Kaarst. Bissendorf kam danach mit dem Mute der Verzweiflung und Toren von Janne Goebel und Jan Barlsen auf 5:4 heran.

Im letzten Drittel gelang den Panthern sogar der Ausgleich zum 5:5 durch Karl Arne Reifen und eine sich anschließende vierminütige Überzahl bot den Gästen die Chance auf die erstmalige Führung. CEK-Goalie Niclas Stobbe konnte mit Hilfe seiner Mitstreiter diese brenzlige Phase unbeschadet überstehen. Die Entscheidung zu Gunsten des Deutschen Meisters fiel dann in Überzahl. Zuerst wurde Felix Wuschech zu Fall gebracht, dann Sekunden später Jan Wrede und so konnte Kaarst mit einer 4:2 Überzahl durch Thimo Dietrich und Nils Lingscheidt alles klar machen. Damit gelang den Adlern der sechste Sieg in Folge, was gleichbedeutend ist mit der aktuellen Tabellenführung in der Bundesliga.