Crash Eagles gewinnen gegen Bissendorf mit 11:10Panther kamen noch einmal heran

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Gäste aus Niedersachsen begannen die Partie etwas aggressiver als die Heimmannschaft und gingen in der zweiten Minute in Führung. Kaarst wurde dadurch wachgerüttelt und Tim Dohmen gelang der Ausgleich. Kevin Stein und Thimo Dietrich sorgten dann für den verdienten 3:1-Pausenstand.

Nach der Pause hatten die Adler eine Tiefschlafphase und Bissendorf gelang, innerhalb von 11 Minuten, fünf Treffer in Folge zum zwischenzeitlichen 3:6. Andre Ehlert, Kevin Stein und Pascal Mackenstein sorgten dann ebenso schnell für den 6:6-Ausgleich. Die hohen Temperaturen forderten ihren Tribut und bei beiden Mannschaften gab es daher Konzentrationsschwächen. Zum letzten Drittel wechselten beide Teams daher den Torwart.

Kaarst hatte hier das etwas glücklichere Händchen, den Richard Steffen parierte einige Male hervorragend. Kaarst nutzte die sich nun ergebenden Kontermöglichkeiten zu fünf Toren. Andre Ehlert traf zweimal und Thimo Dietrich sogar dreimal.

Die 180 Besucher in der Stadtparkhalle, dachten nun das hier nichts mehr anbrennen würde. Kaarst brachte sich allerdings selber in Schwierigkeiten. Drei Hinausstellungen innerhalb kürzester Zeit nutzten die Gäste zu drei, teilweise schulbuchmäßig herausgespielten, Überzahltoren. Als kurz vor Schluss dann in Kaarster Überzahl der Bissendorfer Anschlusstreffer viel, schien der Ausgleich nahe. Doch mit Glück und Geschick brachten die Adler den letztendlich verdienten Sieg ins Ziel.

Damit benötigen die Crash Eagles aus den verbleibenden drei Spielen nur noch einen Punkt um Platz zwei zu sichern. Am kommenden Wochenende reist man nach Duisburg zu den dortigen Ducks.