Crash Eagles gewinnen deutlich gegen den CSCKlarer Derby-Sieg

Kaarst crasheaglesKaarst crasheagles
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wie schon in der Vorwoche in Augsburg war ein starkes erstes Drittel der Crash Eagles spielentscheidend im Spiel der ersten Bundesliga zwischen Kaarst und Krefeld. Die Adler wollten unbedingt die drei Punkte in der heimischen Stadtparkhalle halten und gingen voller Elan in die Partie. Insbesondere Tim Dohmen war hier nicht zu stoppen und sorgte mit seinem Hattrick innerhalb von acht Minuten für eine beruhigende Führung. Lennart Otten, Felix Wuschech und Jakob Matzken sorgten dann, bei einem Gegentreffer von Luca Hauf, für den 6:1-Pausenstand.

Im zweiten Drittel schalteten die Adler dann einen Gang zurück und so konnten die Gäste dreimal treffen. Luca Hauf, Dustin Diem und Niklas Kleindienst waren die Torschützen, doch deren Treffer waren nur Ergebniskosmetik, denn Kaarst war viermal erfolgreich und hielt so die Bären immer auf Abstand. Marcel Noebels, Tim Dohmen und zweimal Lennart Otten trafen zum 10:4-Zwischenstand.

Im letzten Abschnitt waren die 200 Besucher dann Augenzeuge eines eher müden Schlussabschnittes. Kaarst verwaltete den Sieg, sorgte allerdings  zweimal für ein Raunen im Publikum. Einmal war es Tim Dohmen, der sich durch die gesamte Krefelder Hintermannschaft tankte und auch Torwart Christian Kramer keine Chance ließ und zum zweiten als Moritz Otten einen perfekten Spielzug über vier Stationen mit dem 13:5 abschloss. Lennart Otten traf dazu noch für Kaarst und Niklas Kleindienst für die Gäste.

Insgesamt war es ein verdienter Sieg, der die Adler aktuell auf den zweiten Rang befördert, wobei man drei Spiele weniger hat als die Konkurrenz. Auch den für die Platzierung relevanten direkten Vergleich gegen Köln und jetzt Krefeld konnten die Adler für sich entscheiden.