Crash Eagles gewinnen Derby in DüsseldorfErsatzgeschwächt zum Erfolg

(Foto: Verein)(Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es bedurfte einer ordentlichen Gardinenpredigt in der zweiten Drittelpause, um die Weichen Richtung „Dreier“ zu stellen. Zuvor lief einiges nicht so rund im Kaarster Spiel.

Die Voraussetzungen im Vorfeld waren allerdings für Kaarst alles andere als günstig. Durch die jährliche Grundreinigung der Kaarster Stadtparkhalle in den Ferien war keine Trainingseinheit möglich und darüber hinaus waren, ebenfalls bedingt durch die Ferienzeit, sieben Stammkräfte nicht an Bord. Kaarst kompensierte das durch Spieler aus den Junioren und der zweiten Mannschaft. Die zusammengewürfelte Truppe hatte daher naturgemäß Probleme in den Spielrhythmus zu kommen. Düsseldorf konnte dies im ersten und zweiten Drittel nutzen und so sahen die 100 Zuschauer eine Zeit lang ein Spiel auf Augenhöhe. Nach dem ersten Drittel stand es 5:5, durch Tore von Lennart Otten, Andre Ehlert, Jakob Matzken und dem zweifach erfolgreichen Tim Dohmen für Kaarst, sowie Treffern von Christoph Clemens, Christian Perlitz und dem dreifachen Torschützen Max Meyer für Düsseldorf.

Im zweiten Drittel kam Kaarst immer besser ins Spiel und Dominik Boschewski gelang die Führung, die Christian Perlitz allerdings ausgleichen konnte. Der Kaarster Junior Lennart Otten zeigte dann 34 Sekunden vor der Pause mit einer feinen Einzelleistung seine Extraklasse. Er spielte zwei Düsseldorfer aus und ließ auch Aron Brosch im Düsseldorfer Tor keine Chance. Anstatt die Führung mit in die Kabine zu nehmen, machte die Kaaster Defensive ein kurzes Nickerchen und Christian Perlitz traf elf Sekunden vor der Sirene zum 7:7-Pausenstand. Dieser Umstand erhöhte die Lautstärke in der Kabinenansprache erheblich.

Im letzten Drittel sah man dann eine wesentlich konzentriertere Kaarster Mannschaft und Tim Dohmen sorgte für die erneute Führung. Düsseldorf ging nun eigenartigerweise recht rabiat an die Sache ran und so konnte Dominik Boschewski in Überzahl erst auf 7:9 stellen und nur drei Minuten später, erneut in Überzahl, auf 7:10 erhöhen. Der sehr agile Tim Dohmen hatte heute ordentlich Zielwasser getrunken und guckte sich noch zweimal den Düsseldorfer Goalie aus und erhöhte so auf den Endstand von 7:12.

Die von Nationaltrainer Manfred Schmitz eingeladenen Richard Steffen, Dominik Boschewski, Tim Dohmen und Nils Lingscheidt zeigten eine überzeugende Leistung und auch der Junior Tom Küppers verdiente sich ein Sonderlob.

Durch den Sieg bleiben die Crash Eagles Tabellenführer und reisen nun am kommenden Wochenende nach Lüdenscheid. Dann entspannt sich auch die Personalsituation, denn Thimo Dietrich und Felix Wuschech stehen wieder zur Verfügung.

Aus im Viertelfinale
Bissendorfer Panther scheitern in Essen

​30 Minuten lang konnten die Bissendorfer Panther die dritte Partie im Play-off-Viertelfinale der Skaterhockey-Bundesliga bei den Rockets Essen ausgeglichen und span...

Entscheidung am Sonntagabend
Skating Bears vor drittem Spiel gegen die Duisburg Ducks

​Am Sonntagabend findet in der Arena Horkesgath das dritte Play-off-Viertelfinalspiel der Skating Bears vom Crefelder SC gegen die Duisburg Ducks statt. ...

Duisburg Ducks unterliegen dem Crefelder SC
Nachbarschafts-Play-off-Duell geht in die dritte Runde

​Wasja Steinborn gab es unumwunden zu. „Vielleicht haben wir Duisburg etwas unterschätzt“, erklärte der Spieler des Skaterhockey-Bundesligisten Crefelder SC. „Dabei ...

12:5-Erfolg gegen Rockets Essen
Bissendorfer Panther erreichen dritte Viertelfinalspiel

​Im Play-off-Viertelfinale der Skaterhockey-Bundesliga haben die Bissendorfer Panther ein drittes und entscheidendes Spiel in Essen erzwungen. Vor 350 Zuschauern sie...

Kaarst steht im Halbfinale – Dominik Boschewski verletzt
Crash Eagles müssen Sieg in Lüdenscheid teuer bezahlen

​Eine erneute schwere Verletzung überschattet den 11:10-Auswärtserfolg nach Verlängerung der Crash Eagles Kaarst gegen die Highlander Lüdenscheid, der den Adlern den...