Crash Eagles empfangen den Deutschen MeisterEssen ist in Kaarst zu Gast

Lesedauer: ca. 1 Minute

181 Tore erzielten die Raketen in 16 Spielen, die Crash Eagles ebenfalls beachtliche 156. Allerdings mussten die Essener nur 104 Gegentreffer schlucken, die Adler dagegen 136. Ein Grund für die im Gegensatz zum Vorjahr verbesserte Gegentorquote der Ruhrstädter steht zwischen den Pfosten. Nationaltorwart Jonas Mohr wechselte aus Iserlohn nach Essen und liefert eine Topleistung nach der anderen ab. Vorne produzieren die Herren Albrecht, Luft und Hüsken ohnehin Tore am Fließband. 18 Stück schenkten die Raketen den Adlern im Hinspiel ein, etwas zu starker Tobak, wenn man CEK-Co-Trainer Volker Evertz glauben darf. „In Essen wurden wir eiskalt ausgekontert. Das wird uns nicht noch mal passieren“, so Evertz, der am Samstag ohne den im Urlaub weilenden Trainer Georg Otten an der Bande stehen wird.

Die Crash Eagles sind trotz des hervorragenden dritten Platzes klarer Außenseiter und müssen sicher die beste Saisonleistung zeigen, um die Serie der Essener zu brechen. 16 Siege hintereinander konnten die Schützlinge von Rockets-Coach Frank Petrozza feiern und nebenbei verteidigte man den Europacup. Die Rollen sind daher klar verteilt.

Bully ist am Samstag um 18.15 Uhr in der Stadtparkhalle. Als Sommerferienaktion gewähren die Eagles den Zuschauern freien Eintritt.