Chiefs wollen Serie in Lüdenscheid durchbrechenErst ein Auswärtspunkt bei den Highlandern

Chiefs wollen Serie in Lüdenscheid durchbrechenChiefs wollen Serie in Lüdenscheid durchbrechen
Lesedauer: ca. 1 Minute

In der Skaterhockey-Bundesliga treffen die Uedesheim Chiefs am Samstag um 18 Uhr auswärts auf die Highlander Lüdenscheid. Die Highlander sind wie in den Jahren zuvor erneut ein unangenehmer Gegner. Mit bislang fünf Siegen aus neun Spielen stehen sie auf dem fünften Platz im Tableau, und ebenfalls wie in allen Jahren zuvor hat Topscorer Jiri Svejda (16 Tore / 30 Punkte aus 7 Spielen) nach wie vor große Lust auf Toreschiessen. „Ihn in den Griff zu bekommen, wird die größte Aufgabe sein“, ist sich Chiefs-Coach Marcel Mörsch sicher. Allerdings sollten seine Jungs auch ein Auge auf Andre Bruch haben, der ebenfalls schon elf Treffer erzielt hat.

Mit Siegen gegen Köln und in Duisburg konnte Lüdenscheid bereits einige respektable Ergebnisse einfahren in dieser Spielzeit. Eine Statistik, die die Neusser am Samstag ändern wollen, besagt, dass die Chiefs noch nie in Lüdenscheid gewinnen konnten. Ein 5:5 im Jahr 2012 war der bislang einzige Punktgewinn in der Halle der Highlander.

Trotzdem ist Mörsch optimistisch, dass seine Jungs den dritten Saisonsieg einfahren können: „Klar ist Lüdenscheid ein starker Gegner, aber für mich sind die Mannschaften auf Augenhöhe. Die Tagesform wird entscheiden. Wir wollen auf jeden Fall was mitnehmen.“ Dafür spricht auch die allgemeine Stimmung im Team: „Die Jungs sind gut drauf, alle ziehen mit“, hat der Coach festgestellt. Personell hat Mörsch derzeit auch nur wenig Sorgen. Lediglich Routinier Tim Schmitz fällt am Samstag aus.